Sieben Versicherungstipps für einen gelungenen Sommerurlaub

Um Einbrüche während des Urlaubs zu verhindern, sollte man alle Fenster und Türen schließen.
Um Einbrüche während des Urlaubs zu verhindern, sollte man alle Fenster und Türen schließen. - © APA-FOTO: HERBERT PFARRHOFER
Damit Unfälle und Schäden nicht den Sommerurlaub ruinieren, gibt VIENNA.at Tipps für die richtigen Vorkehrungen.

Um unbeschwert in den Sommerurlaub starten zu können, sollte man ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachten. Thomas Neusiedler, Mitglied des Vorstands von Helvetia Österreich für den Bereich Schaden/Unfall, erklärt, was man in Bezug auf Versicherungsfälle im Sommer beachten sollte.

Sieben Versicherungstipps für den Sommer

1. Hauptwasserhahn immer zudrehen

Diese Vorsichtsmaßnahme wird laut Neusiedler gerne vergessen. “Bei einer Abwesenheit von mehr als 72 Stunden muss der Hauptwasserhahn zugedreht werden. Das ist eine Voraussetzung, dass die Haushaltsversicherung Wasserschäden übernimmt, die während der Abwesenheit entstanden sind.”

2. Haus oder Wohnung gegen Einbrüche sicher machen

Um Einbrechern keine Chance zu geben, sollte man alle Fenster und Türen schließen. Neusiedler erklärt: “Die Versicherung zahlt nur, wenn die Wohnung oder das Haus in der Abwesenheit der Bewohner ordnungsgemäß gesichert war.” Außerdem sollte man während des Urlaubs mit einer brennenden Lampe mit Timer Anwesenheit vortäuschen. Dies könnte Diebe abschrecken.

3. Richtiges Verhalten bei Autounfällen

Die wichtigsten Maßnahmen bei einem Autounfall sind die Absicherung der Unfallstelle und die Alarmierung von Polizei und Rettung. Handelt es sich um einen reinen Sachschaden, genügt es, das Europäiche Unfallprotokoll auszufüllen. Um Probleme mit der Versicherung zu vermeiden, empfielt Neusiedler außerdem, dieser sofort die Schäden zu melden. “Sind sich die Unfallparteien nicht einig über den Unfallhergang, sollte die Polizei hinzugezogen werden”, so Neusiedler. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann man außerdem das Auto mit einer Vollkasko-Versicherung abzusichern.

4. Was tun bei Diebstahl?

“Diebstähle jeder Art müssen unverzüglich bei der Polizei angezeigt werden. Die Versicherungsleistung kann nur erfolgen, wenn ein Polizeibericht vorliegt”, erklärt der Versicherungsexperte. Die Teilkaskoversicherung deckt Schäden am Fahrzeug, wie eingeschlagene Scheiben. Für das Gepäck muss man allerdings eine Zusatzversicherung abschließen. “Zu beachten ist, dass die Deckung nur gilt, wenn das Fahrzeug abgeschlossen und der Fahrzeuginhalt von außen nicht einsichtig war”, so Neusiedler.

5. Auch Haustiere sollten versichert werden

Um hohe Behandlungskosten zu vermeiden, kann man auch Haustiere versichern. Damit ist man im Urlaub auch gegen Schäden versichert, die das Haustier verursacht – zum Beispiel, wenn das Tier vor ein Auto läuft.

6. Prüfen, was der Versicherungsschutz abdeckt

Passieren im Ausland Schäden oder Unfälle, ist das besonders gefährlich. “Je nach Versicherungspolizze gelten unterschiedliche örtliche Geltungsbereiche”, meint Neusiedler. Er empfielt eine Unfallversicherung, die weltweit gültig ist und auch Bergungs- und Rückholkosten abdeckt.

7. Stornokosten vor der Reise verhindern

“Anders als viele denken, bieten Kreditkarten nicht automatisch einen Versicherungsschutz. Die Banken sind nämlich nicht selbst Versicherer, sondern haben entsprechende Verträge mit Versicherungsunternehmen”, erklärt der Versicherungsexperte. Es empfielt sich also, für einzelen Reisen eine Versicherung oder eine Jahresversicherung abzuschließen.

Red.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen