Sie redet, reagiert und will Liebe – Intelligente Sexpuppen auf dem Vormarsch

Sie heißt Samantha, kann über 700 Sätze sprechen und liebt Streicheleinheiten und Umarmungen. Der spanische Erfinder Sergi Santos arbeitet daran, diese Sexpuppe so lebensecht wie möglich erscheinen zu lassen – auch künstliche Intelligenz ist hier im Spiel.

Die Puppe Samantha hat einen Mikroprozessor, einen Lautsprecher und ein Mikrofon im Kopf. Sie kann laut ihrem Erfinder Santos auf körperliche und auch verbale Reize reagieren. Das bedeutet, die Puppe reagiert darauf, wie man sie behandelt. Samantha ist so programmiert, dass sie auf Zärtlichkeiten positiv reagiert – Schläge und Misshandlungen mag sie hingegen gar nicht. Eben wie eine echte Frau.

Sergi Santos glaubt an der Erfolg seines Puppenprojekts. Er hat schon über 100.000 Euro in seine Erfindung investiert. Mit dem Erlös von bis zu 8.000 Euro pro Puppe würde sich dann aber auch ein gutes Geschäft machen. (esc)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen