Shopping-Touristen lassen weniger Geld in Österreich

Heuer ist der Umsatz durch Shopping-Touristen gesunken. Heuer ist der Umsatz durch Shopping-Touristen gesunken. - © dpa
Nach dem postiven Trend der vergangenen Jahre hat der Shopping-Tourismus in Österreich nun einen Dämpfer bekommen: Die Tax-Free-Umsätze ausländischer Touristen in Österreich liegen einer Studie von Global Blue Austria heuer bisher um rund 16 Prozent unter dem Vorjahreswert. 

Vor allem Russen kauften heuer in Österreich weniger ein. Um rund 16 Prozent fiel der Gesamtumsatz russischer Shopping-Touristen im Vergleich zum Vorjahr. Grund ist die aktuelle politische Situation und die massive Abwertung des Rubels. Trotzdem geben Russen für Einkäufe noch immer das meiste Geld aller Touristen aus.

Umsatz der Shopping-Touristen gesunken

Der Shopping-Umsatz chinesischer Urlauber sank um etwa fünf Prozent. Das neue chinesische Tourismusgesetz, das Provisionen für Reiseanbieter untersagt, das Verbot von offiziellen Reisen für chinesische Beamte und der Trend zu Individualreisen wirkten sich negativ auf die Einkaufs-Umsätze aus. Konsumiert werden vor allem Modeprodukte, Uhren und Schmuck. (APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen