Serie von Brandstiftungen in Krems geklärt: 19-Jähriger wurde ertappt

Der Brandstifter in Krems konnte ausgeforscht werden.
Der Brandstifter in Krems konnte ausgeforscht werden. - © bilderbox.com (Sujet)
In Niederösterreich konnte nun eine Serie von Brandstiftungen geklärt werden. Ein 19-jähriger Lehrling – der selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist – soll sieben Müllcontainer in Krems und zwei Holzstöße in der Au angezündet haben.

Nach einer Serie von Brandstiftungen ist in Krems in NÖ ein Verdächtiger gefasst worden, bestätigte die NÖ Landespolizeidirektion am Dienstag. Laut Medienberichten handelt es sich um einen 19-jährigen Lehrling, der zugegeben habe, seit der Vorwoche sieben Müllcontainer in der Stadt sowie zuletzt in der Au zwei Holzstöße angezündet zu haben.

Brandstifter in Krems konnte ausgeforscht werden

Dem Bericht zufolge hatten sich Kriminalbeamte auf die Lauer gelegt und den jungen Mann dabei ertappt, als er am Montag kurz nach 23.00 Uhr auf dem Treppelweg an der Donau offenbar ein weiteres Mal Feuer legen wollte. Die Ermittlungen seien noch im Gang.

Verletzt wurde bei den Vorfällen niemand. Die Stadtgemeinde hatte den entstandenen Sachschaden im Bereich der “Umweltinseln” als erheblich bezeichnet.

Verdächtiger ist selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr

Der Verdächtige sei Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, von der er wohl ausgeschlossen wird. “Gegen Brandstifter in den eigenen Reihen wird mit aller juristischen und disziplinären Härte vorgegangen”, wurde NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger zitiert. 0,3 Promille aller Brandstiftungen würden auf das Konto von Feuerwehrleuten gehen, dennoch sei jeder Fall ein Fall zu viel.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen