Serbien liefert Kriegsverbrecher an Sarajevo aus

Die serbischen Behörden haben am Dienstagabend einen wegen Kriegsverbrechen verdächtigten bosnischen Serben an Sarajevo ausgeliefert.

Medienberichten zufolge soll der 45-jährige Mann im September 1992 an der Ermordung von 23 bosniakischen (muslimischen) Zivilisten, darunter zehn Frauen und vier Minderjährigen, in zwei Dörfern unweit der bosnischen Stadt Jajce beteiligt gewesen zu sein.

Im selben Fall war in Sarajevo bereits ein weiterer bosnischer Serbe zu 29 Jahren Haft verurteilt worden. In Haft befinden sich zwei weitere ehemalige bosnisch-serbische Soldaten, die am selben Verbrechen beteiligt waren. Zwei Angeklagte sind flüchtig und werden in Serbien vermutet.

Zur Überstellung des bosnischen Serben kam es wenige Tage nach einem Treffen von Vertretern der Sonderstaatsanwaltschaften für Kriegsverbrechen Serbiens und Bosnien-Herzegowinas, bei dem letzte Woche in Sarajevo eine engere Zusammenarbeit vereinbart worden war.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen