Akt.:

Sensationssieg des Venezolaners Maldonado im Spanien-GP

Erster Williams-Sieg seit 2004 Erster Williams-Sieg seit 2004 - © EPA
Die Formel 1 spielt endgültig verrückt. Der Venezolaner Pastor Maldonado hat am Sonntag sensationell seinen ersten Grand Prix gewonnen. Der Williams-Pilot triumphierte in Spanien vor Lokalmatador Fernando Alonso im Ferrari und Rückkehrer Kimi Räikkönen im Lotus.

Korrektur melden

Alonso schloss in der WM nach Punkten zu Spitzenreiter Sebastian Vettel auf, der im Red Bull nach einer Durchfahrtsstrafe Platz sechs rettete.Maldonado ist der fünfte verschiedene Sieger im fünften Saisonrennen, das hat es zuletzt 1983 gegeben. Die Pole Position hatte der 27-Jährige am Vorabend durch eine Bestrafung von McLaren-Star Lewis Hamilton geerbt, der sich vom letzten Startplatz bis auf Rang acht vorarbeitete – unmittelbar vor seinem Teamkollegen Jenson Button. In der WM fehlen Hamilton als Drittem acht Punkte auf das Spitzenduo Vettel und Alonso.

Erster Williams-Sieg seit 2004

Die Sensation spielte sich aber ganz vorne ab, wo Maldonado den wiedererstarkten Alonso in Schach hielt. “Es ist ein wunderbarer Tag. Nicht nur für mich, sondern für das ganze Team”, betonte der Venezolaner. Für Williams war es der erste Sieg seit Juan Pablo Montoya im Oktober 2004 in Brasilien. Seit 2008 war das Traditionsteam, an dem der Österreicher Christian “Toto” Wolff beteiligt ist, nicht mehr auf dem Podest.

“Wir sind zurück, würde ich sagen”, meinte Wolff. “Aber verschreien wir es nicht. Ich würde mich freuen, wenn wir weiterhin mithalten können.” Im Vorjahr hatte Williams als Neunter der Konstrukteurs-WM in der ganzen Saison nur fünf Punkte geholt. Fünf Zähler hatte auch Maldonado nach 23 Rennen in der Königsklasse bis dato auf der Habenseite – eine Summe, die er auf dem Circuit de Catalunya versechsfachte.

Alonso mit Platz zwei zufrieden

Alonso hatte Maldonado zwar beim Start überholt, der Venezolaner presste sich beim zweiten Boxenstopp aber wieder vorbei. Ein früherer Reifenwechsel hatte sich ausgezahlt. “Es war hart, aber das Auto war von Anfang an konkurrenzfähig”, erklärte Maldonado, dessen bisher beste Platzierung Platz acht in China gewesen war. Alonso war auch mit Platz zwei zufrieden. “In der WM ist das für uns ein wichtiger Schritt nach vorne”, sagte der Spanier.

Hinter Räikkönen landete dessen Lotus-Teamkollege Romain Grosjean, mit über einer Minute Rückstand folgten Kamui Kobayashi im Sauber, Vettel und Nico Rosberg im Mercedes. Vettel wurde für das Missachten einer Gelben Flagge bestraft, zu mehr als Platz fünf hätte es aber ohnehin nicht gereicht. “Die vorne waren schneller”, gestand Vettel, der mit einer sehenswerten Aufholjagd im Finish zumindest Schadensbegrenzung betrieb. “Das hat Spaß gemacht.” Teamkollege Mark Webber blieb als Elfter ohne Punkte.

Red Bull schwächelte

Für Red Bull war es nicht nur das schwächste Saisonergebnis, sondern sogar das schwächste Abschneiden seit einem Doppelausfall im Oktober 2010 in Südkorea. In der Konstrukteurs-WM führt das österreichisch-englische Weltmeisterteam aber noch immer elf Punkte vor McLaren. “Momentan steht alles Kopf in der Formel 1″, kommentierte Red Bulls Motorsportchef Helmut Marko. Das ist den schwer zu verstehenden Pirelli-Reifen geschuldet. Marko: “Wir müssen uns in dieser Saison auf Überraschungen jeglicher Art gefasst machen.” Maldonado war erst der Anfang.

Endstand des Formel-1-Grand-Prix von Spanien

 1. Pastor Maldonado (VEN)  Williams     01:39:09,145
 2. Fernando Alonso (ESP)   Ferrari           +03,195
 3. Kimi Räikkönen (FIN)    Lotus             +03,884
 4. Romain Grosjean (FRA)   Lotus             +14,799
 5. Kamui Kobayashi (JPN)   Sauber         +01:04,641
 6. Sebastian Vettel (GER)  Red Bull       +01:07,576
 7. Nico Rosberg (GER)      Mercedes       +01:17,919
 8. Lewis Hamilton (GBR)    McLaren        +01:18,140
 9. Jenson Button (GBR)     McLaren        +01:25,246
10. Nico Hülkenberg (GER)   Force India      +1 Runde
11. Mark Webber (AUS)       Red Bull         +1 Runde
12. Jean-Eric Vergne (FRA)  Toro Rosso       +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS)  Toro Rosso       +1 Runde
14. Paul di Resta (GBR)     Force India      +1 Runde
15. Felipe Massa (BRA)      Ferrari          +1 Runde
16. Heikki Kovalainen (FIN) Caterham         +1 Runde
17. Witali Petrow (RUS)     Caterham         +1 Runde
18. Timo Glock (GER)        Marussia        +2 Runden
19. Pedro de la Rosa (ESP)  HRT             +3 Runden

Ausgeschieden: Narain Karthikeyan (IND) HRT, Sergio Perez (MEX) Sauber, Charles Pic (FRA) Marussia, Michael Schumacher (GER) Mercedes, Bruno Senna (BRA) Williams

Schnellste Runde: Romain Grosjean (FRA) Lotus 01:26,250, Durchschnitt : 194,300 km/h

WM-Stand

 1. Sebastian Vettel (GER)   Red Bull    61
 2. Fernando Alonso (ESP)    Ferrari     61
 3. Lewis Hamilton (GBR)     McLaren     53
 4. Kimi Räikkönen (FIN)     Lotus       49
 5. Mark Webber (AUS)        Red Bull    48
 6. Jenson Button (GBR)      McLaren     45
 7. Nico Rosberg (GER)       Mercedes    41
 8. Romain Grosjean (FRA)    Lotus       35
 9. Pastor Maldonado (VEN)   Williams    29
10. Sergio Perez (MEX)       Sauber      22
11. Kamui Kobayashi (JPN)    Sauber      19
12. Paul di Resta (GBR)      Force India 15
13. Bruno Senna (BRA)        Williams    14
14. Jean-Eric Vergne (FRA)   Toro Rosso   4
15. Nico Hülkenberg (GER)    Force India  3
16. Daniel Ricciardo (AUS)   Toro Rosso   2
17. Felipe Massa (BRA)       Ferrari      2
18. Michael Schumacher (GER) Mercedes     2

Konstrukteurs-WM

1. Red Bull    109
2. McLaren      98
3. Lotus        84
4. Ferrari      63
5. Mercedes     43
6. Williams     43
7. Sauber       41
8. Force India  18
9. Toro Rosso    6

Nächstes Rennen: GP von Monaco am 27. Mai (Pfingstsonntag) in Monte Carlo.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Alonso verlässt laut Montezemolo Ferrari
Luca di Montezemolo, der zu Wochenbeginn nach 23 Jahren als Präsident von Ferrari zurückgetreten ist, hat den Abschied [...] mehr »
92 g wirkten auf Bianchis Kopf
Fast jeden Tag kommen neue Details zum Horror-Crash von Formel-1-Fahrer Jules Bianchi beim Großen Preis von Japan ans [...] mehr »
Marussia wehrte sich gegen Vorwürfe
Das Formel-1-Team Marussia hat einen Medienbericht vehement zurückgewiesen, wonach es den verunglückten Jules Bianchi [...] mehr »
Mercedes feierte Konstrukteurs-WM in England
Das Formel-1-Team Mercedes hat am Montag und Dienstag in seinen Fabriken in England den erstmaligen Gewinn der [...] mehr »
Jules Bianchis Situation “verzweifelt”
Der schwer verunglückte Formel-1-Pilot Jules Bianchi befindet sich laut Angaben seines Rennstalles Marussia weiter in [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung