Seeed brachten die Wiener Stadthalle zum Tanzen

Akt.:
Am Mittwochabend ließen Seeed in der Wiener Stadthalle die Puppen tanzen.
Am Mittwochabend ließen Seeed in der Wiener Stadthalle die Puppen tanzen. - © enemy.at
“Wir sind Seeed, und das ist unser Gebiet …” hieß es am Mittwochabend in der prall gefüllten Stadthalle in Wien. Peter Fox und Co. versammelten die Fans zu einer Handtuch-schwingenden, lauten Tanzparty.

Wiedersehen macht Freude: 2011 konnte man am FM4-Frequency-Festival bereits zu ihren Sounds tanzen, gut ein Jahr später lud nun die deutsche Reggae/Dancehall-Formation Seeed zur großen Live-Show in die Bundeshauptstadt. Vor fast ausverkaufter Halle wurden am Mittwochabend in Wien zwei Stunden die “Teile” geschwungen.

Als Support holten sich die drei Berliner den amerikanischen Rapper und Produzenten Theophilus London, der vorab mit Bassisten und DJ der gut gefüllten Wiener Stadthalle einheizte, bis dann ca. um 21.00 Uhr Seeed die Bühne enterten.

Seeed live mit neuem Album in Wien

Die Band veröffentlichte unlängst, sieben Jahre nach ihrem letzten Album und nach ein paar Soloprojekten, einen neuen gemeinsamen Longplayer. Darauf verbinden sie altbekannte mit neuen Sounds, die sie am Mittwoch neben bekannten Hits zum besten gaben.

Zuerst formierte sich aber ihre Band Stück für Stück. Erst der DJ, dann der Keyboarder, der Bassist, und so weiter – bis die komplette Band auf dem treppenartigen Aufbau der Bühne zusammen war.
Mit den ersten Tönen ihres Hits “Dancehall Caballeros” betraten dann die drei Sänger Enuff, Eased und Ear die Stage. Das Publikum freute sich sichtlich über die bekannten Töne und begann sofort mitzusingen und zu tanzen.
Bis in die letzten Reihen der Sitzplätze wurde ordentlich zu den Beats mitgenickt.

Peter Fox: “Schüttel dein Speck”

Die Setlist ließ den Fans so gut wie keine Atempause – “Schwinger”, “Dickes B” oder “Music Monks”, ein bekannter Ohrwurm folgte auf den anderen. Aber auch neuere Tracks wie”Augenbling” oder “Molotov/Wonderful Life” fügten sich geschickt in die übrige Songauswahl ein.

Neben den Seeed-Songs wurden auch Nummern von Peter Fox’ Soloalbum für die Fans gespielt, etwa “Schwarz zu Blau” und “Schüttel dein Speck”.

Am Ende der ca. zweistündigen Tanz-Show kitzelte der Combo-Hit “Ding” noch einmal die letzten Energiereserven aus dem Publikum. Seeed-Fans kamen an diesem Abend in jedem Fall auf ihre Kosten – Neugierigen oder Ersthörern wurde ebenso ein lohnenswerter Querschnitt der musikalischen Karriere der Berliner Band präsentiert, der auf ein baldiges Wiedersehen in Wien hoffen lässt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen