Security-Tochter des Flughafen Wien streitet mit Mitarbeitern um Geld

VIAS hat einen Rechtsstreit mit Mitarbeitern aus.
VIAS hat einen Rechtsstreit mit Mitarbeitern aus. - © APA/Sujet
VIAS, die Security-Tochter der börsennotierten Flughafen Wien AG, ficht laut einem Medienbericht einen Rechtsstreit mit ihren Mitarbeitern aus. Der Betriebsrat hat nun eine Feststellungsklage wegen des Feiertagsentgelts eingebracht.

Wie die Gratiszeitung “Heute” am Freitag berichtete, hat der Betriebsrat eine Feststellungsklage wegen des Feiertagsentgelts eingebracht. Die Gewerkschaft vida bestätigte dies am Nachmittag.

Ein kolportiertes Vergleichsangebot des Flughafens für die rund 900 betroffenen VIAS-Mitarbeiter liege der Gewerkschaft bis jetzt aber nicht vor, so vida-Funktionär Johannes Schwarcz in einer Aussendung. Laut “Heute” hat der Airport 70 Prozent der strittigen Summe der vergangenen drei Jahre angeboten. Schwarcz erklärte, er stehe diesem Angebot skeptisch gegenüber.

Turbulenzen bei Security-Firma VIAS

Bei der Belegschaftsvertretung des VIAS-Personals geht es darüber hinaus gerade etwas turbulent zu. Der alte VIAS-Betriebsrat hat gegen die Wahl des aktuellen Betriebsrats Einspruch erhoben. Die Wahl ist vom Gericht für nichtig erklärt worden. Bis spätestens Ende Jänner 2016 muss laut vida deshalb ein neuer Betriebsrat gewählt werden.

Vorerst gibt es für die Beschäftigten keine legitimierte Betriebsratsvertretung – und dem Flughafen-Management fehlt ein handlungsfähiges Gegenüber.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen