Scotland Yard will Kate sehen

Akt.:
Scotland Yard will Kate sehen
Das britische Supermodel Kate Moss (31) ist von Scotland Yard öffentlich zur Rückkehr nach Großbritannien aufgefordert worden.

Sie solle Fragen zu ihrem angeblichen Kokain-Konsum beantworten. „Wir wollen sie zu den Anschuldigungen befragen, und je eher sie zurückkommt, desto besser für alle und für sie selbst“, sagte Tarique Ghaffur von der Londoner Polizei Scotland Yard nach Berichten mehrerer Boulevardzeitungen am Donnerstag.

Moss war nicht mehr in Großbritannien, seit eine Zeitung im September vergangenen Jahres Bilder von ihr und ihrem Ex-Freund Pete Doherty veröffentlichte, die sie beim Schnupfen von Kokain zeigten. Moss lebt derzeit angeblich mit ihrer dreijährigen Tochter Lila Grace in einem Appartement in Los Angeles. Vor einigen Tagen war sie mit ihrem neuen Freund, einem 20 Jahre alten Studenten, beim Skifahren im amerikanischen Ski-Ressort in Aspen (Colorado) gesehen worden.

Das Model wollte eigentlich vor Weihnachten nach Großbritannien reisen, um die Anschuldigungen um ihren Drogenkonsum aufzuklären. Ghaffur sagte, es bliebe ihm jetzt nichts anderes übrig, als Moss öffentlich zur Rückkehr aufzufordern. „Ich hoffe, sie zeigt Einsicht“, sagte Ghaffur, „denn die Angelegenheit ist solange nicht vom Tisch, bis sie mit uns zusammenarbeitet“. Einen Auslieferungsantrag werde es aber nicht geben, versicherte er.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen