Schwerpunkte gegen Taschendiebstahl auf Wiener Adventmärkten

2Kommentare
Schwerpunkte gegen Taschendiebstahl auf Wiener Adventmärkten
Die Wiener Polizei will im Advent konzentriert gegen Taschendiebstahl vorgehen. Einsatzschwerpunkte werden die Weihnachts- und Christkindlmärkte und die Einkaufsstraßen sein.

Durch gezielte Maßnahmen im Bereich der „Hots-Spots“ sollen verstärkt uniformierte und zivile Kräfte gegen Eigentumskriminalität vorgehen, berichteten Karl Mahrer, der stellvertretende Landespolizeikommandant, und Peter Jedelsky von der Kriminalpolizeiliche Abteilung am Sonntag.

Die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität sei zuletzt personell verstärkt und gezielt zur Verhinderung bzw. Aufklärung von Taschendiebstählen in den Bereichen der Innenstadt, der Mariahilfer Straße und der U-Bahnbereiche eingesetzt worden, hieß es. Seit Juli haben allein diese Beamten 23 Personen auf frischer Tat festgenommen.

Die Wiener Polizei empfiehlt zur Vorbeugung:

– Taschendiebe suchen ihre Opfer bewusst aus. Hand- und Umhängetaschen sowie Rucksäcke verschlossen an der Körpervorderseite tragen.

– Im dichten Gedränge, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Bahnhöfen, an Haltestellen und in Einkaufszentren besonders aufmerksam sein. An diesen Orten sind Taschendiebe häufig aktiv. Die Täter gehen äußerst geschickt und mit erstaunlicher Schnelligkeit vor. Oft bemerken Opfer erst nach Stunden den Diebstahl.

– Nicht mehr Bargeld mitnehmen, als unbedingt benötigt. Bargeldlosen Zahlungsverkehr in Anspruch nehmen.

– Geldbörsen und Wertgegenstände sollten nicht in die äußeren Taschen von Bekleidungsstücken gesteckt und niemals obenauf in die Einkaufstasche gelegt werden. Männerbrieftaschen gehören keinesfalls in die Gesäßtasche.

– Am sichersten können Geld- und andere Wertgegenstände in speziellen Brust- oder Gürteltaschen verwahrt werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel