Schwerpunktaktion in Wien führt zu Führerscheinabhnahmen und Alko-Vortests

1Kommentar
Die Schwerpunktaktion der Polizei in der Hufelandgasse Wien fand am 22. und 23. Mai statt.
Die Schwerpunktaktion der Polizei in der Hufelandgasse Wien fand am 22. und 23. Mai statt. - © APA/Hans Klaus Techt
Die Polizei in Wien führte von 22. auf den 23. Mai 2018 eine Schwerpunktkontrolle in der Hufelandgasse durch. Die Ergebnisse zeigen zahlreiche Führerscheinabnahmen sowie Vorführungen zum Amtsarzt.

Die verkehrspolizeiliche Schwerpunktkontrolle der Polizisten und Polizistinnen der Polizeiinspektion Hufelandgasse in Wien, wurde von 22. auf den 23. Mai 2018 zwischen 14:00 und 02:00 Uhr durchgeführt. Neben 21 Führerscheinabnhamen und 348 Alko-Vortests, konnten 23 Personen aufgehalten werden, die positiv auf Suchtmittel getestet wurden. Die Maßnahme soll zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führen.

Anzeigen, Alko-Vortests und Kennzeichenabnahme bei Schwerpunktaktion

Folgende Ergebnisse zeigte die Schwerpunktaktion:

  • 21 vorläufige Führerscheinabnahmen
  • 28 Vorführungen zum Amtsarzt
  • 2 Anzeigen – Fahren ohne Führerschein
  • 88 Anzeigen und 42 Organmandate im sonstigen Verkehrsbereich
  • 348 Alko-Vortests
  • 1 Alkomattests
  • 1 Kennzeichenabnahme
  • 133 Identitätsfeststellungen
  • 2 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz sowie Sicherstellungen von Suchtmittel
  • 2 Sicherstellungen von gefälschten Führerscheinen
  • 2 Kennzeichensicherstellungen
  • Auffindung eines gestohlenen PKW sowie gestohlener Kennzeichentafeln

(red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel