Schwerer Unfall in Wien-Neubau: Lenker ohne Führerschein lebensgefährlich verletzt

Akt.:
Der Unfalllenker wurde lebensgefährlich verletzt.
Der Unfalllenker wurde lebensgefährlich verletzt. - © LPD Wien
Der Unfall ereignete sich in der Nacht auf Freitag auf dem Lerchenfelder Gürtel. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 23-Jährige keinen gültigen Führerschein besitzt.

Ein 23 Jahre alter Mann ist bei einem Verkehrsunfall in der Nacht auf Freitag in Wien-Neubau lebensgefährlich verletzt worden. Der junge Mann raste über den Lerchenfelder Gürtel, ehe er die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Das Fahrzeug überschlug sich. Der 23-Jährige hat keinen Führerschein. Die Berufsrettung brachte ihn mit einem Polytrauma ins Krankenhaus, er befand sich am Freitagnachmittag in Lebensgefahr auf der Intensivstation.

Der Unfall passierte gegen 4:00 Uhr. Der Pkw-Lenker fuhr auf der Überholspur am Lerchenfelder Gürtel Richtung Alsergrund. Dabei war er nach Zeugenangaben mit rund 80 km/h unterwegs. Lenker, die vom Unfallfahrer überholt wurden, verständigten die Polizei.

Unfall in Wien-Neubau: Fahrer erlitt Schädelhirntrauma

An der Kreuzung mit der Neustiftgasse verlor der 23-Jährige die Kontrolle über seinen Smart Micro. Der Pkw überschlug sich, wurde nach rechts geschleudert, prallte gegen einen Mast und kam schließlich am Gehsteig gegenüber auf der Fahrerseite zu liegen, berichtete die Polizei am Freitag. Der junge Mann erlitt unter anderem ein Schädelhirntrauma. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Erste Erhebungen der Polizei ergaben, dass der 23-Jährige keine gültige Lenkberechtigung besitzt. Der Pkw ist auf seinen Vater zugelassen.

(APA, Red.)

>> Weitere News aus Wien

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen