Schwerer Raub in Wien-Leopoldstadt geklärt

Akt.:
Der Tat zugrunde dürfte der Verkauf gefälschter Handys liegen.
Der Tat zugrunde dürfte der Verkauf gefälschter Handys liegen. - © APA (Symbolbild)
Zwei Männer haben am 14. September einen 57-Jährigen in dessen Wohnung niedergeschlagen und rund 600 Euro gestohlen.

Zwei Männer haben einen 57-jährigen Mann in dessen Wohnung in Wien-Leopoldstadt niedergeschlagen und 600 Euro aus seiner Geldbörse entwendet. Die Tat stand im Zusammenhang mit dem Kauf zweier Mobiltelefone, die der 25- und der 35-Jährige zuvor von einer Frau erworben hatten. Die Verdächtigen wurden unter anderem aufgrund einer Handflächenabdruckspur identifiziert und infolge angezeigt.

Wie die Wiener Landespolizeidirektion am Mittwoch berichtete, stellten die Männer nach dem Kauf fest, dass ihre Handys offenbar Fälschungen waren. Als sie von der Verkäuferin der Geräte das Geld zurückforderten, gab diese an, dass dieses bei dem 57-Jährigen sei, für den sie die Handys verkauft habe. Nachdem die beiden Männer die Wohnadresse des 57-Jährigen kannten, suchten sie ihn am Abend des 14. September dort auf, schlugen ihn nieder und beraubten ihn anschließend, berichtete Polizeisprecherin Michaela Rossmann.

Der 57-Jährige hatte seinen Angaben nach die beiden Handys ebenfalls von einer anderen Person erworben. Im Zuge der strafrechtlichen Ermittlungen wurde nun eine Überprüfung der Echtheit der Mobiltelefone veranlasst.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen