Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwere Körperverletzung in Simmering: Täter flüchteten mit gestohlenem Pkw

Das Opfer hatte gerade sein Fahrzeug geparkt, als er von vier Männern attackiert wurde.
Das Opfer hatte gerade sein Fahrzeug geparkt, als er von vier Männern attackiert wurde. ©APA (Sujet)
Am Mittwoch wurde ein Mann von vier Unbekannten in seinem Auto attackiert und schwer verletzt. Die Täter flüchteten mit seinem Fahrzeug.

Am 12. Oktober wurde ein 52-jähriger Mann gegen 06.00 Uhr von vier unbekannten Männern in seinem Auto attackiert. Das Opfer hatte gerade sein Fahrzeug  in der Hallergasse in Wien-Simmering eingeparkt, als er niedergeschlagen, mit einer Warnweste gefesselt und lebensgefährlich verletzt wurde.

Die Räuber ließen ihn zurück und fuhren mit dem Pkw davon, inklusive Bankomatkarten und Handy des Niederösterreichers, schilderte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Ein Zeuge – ein 50-jähriger Wiener – wurde auf das Opfer aufmerksam. Er brachte den Mann in einen sicheren Bereich und verständigte die Polizei.

Mann in Simmering von Unbekannten attackiert und schwer verletzt

Das Opfer erlitt bei dem Angriff schwere Schädel- und Oberkörperverletzungen. Gegenüber dem Zeugen gab der 52-Jährige an, von ausländischen Männern ausgeraubt worden zu sein. Die Polizei konnte den Mann noch nicht einvernehmen, er liegt noch im Krankenhaus.

Eine Sofortfahndung nach den Angreifern verlief ohne Erfolg. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar, das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen aufgenommen.

>> Mehr Polizei-News aus Wien

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Schwere Körperverletzung in Simmering: Täter flüchteten mit gestohlenem Pkw
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen