Schweinegrippe – Impfansturm in Wien ebbt weiter ab

Schweinegrippe – Impfansturm in Wien ebbt weiter ab
Bis jetzt haben sich über 8.000 Wienerinnen und Wiener impfen lassen.

In Wien nimmt die Zahl jener Menschen, die sich gegen die Schweinegrippe immunisieren lassen, weiterhin merklich ab. Laut Landessanitätsdirektion ließen sich am gestrigen Mittwoch 1.841 Personen an den 21 Impfstellen die Injektion verabreichen. Am Montag waren es noch 3.733 gewesen. Insgesamt wurden seit Wochenbeginn bei 8.106 Wienern die Impfnadel gesetzt.

Der Grund für das Abebben des Interesses könne einerseits daran liegen, dass in den ersten Tagen die besonders “Impffreudigen” die Stationen gestürmt hätten, vermutete Landessanitätsdirektorin Karin Spacek in einer Pressekonferenz am Donnerstag. Andererseits werde womöglich nach zahlreichen Appellen nun den wirklich chronisch Kranken – einer Risikogruppe der A(H1N1)-Influenza – der Vortritt gelassen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen