Schwedenplatz wird umgestaltet: Eine Fahrspur fällt weg

Akt.:
Für die Autofahrer wird am Schwedenplatz eine Spur weniger zur Verfügung stehen.
Für die Autofahrer wird am Schwedenplatz eine Spur weniger zur Verfügung stehen. - © Bezirksvorstehung Wien Innere Stadt
Im Zuge der Umbauarbeiten am Schwedenplatz in Wien wird die Anzahl der Autospuren von fünf auf vier reduziert. Laut Planungsstadträtin Maria Vassilakou werde es dadurch aber zu keinen Verkehrsbehinderungen kommen.

Der Wiener Schwedenplatz soll bekanntlich in den kommenden Jahren umgestaltet werden. Sechs Konzepte stehen zur Auswahl, Bürgerwünsche werden gerade eingearbeitet. Bis Sommer soll der Umsetzungsplan dann vorliegen. Fix ist allerdings schon, dass die Anzahl der Autospuren von derzeit fünf auf vier reduziert wird, sagte Planungsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) am Mittwoch.

Beeinträchtigungen für den Verkehr werde es aber nicht geben, versprach die Ressortchefin in der Fragestunde des Gemeinderates. Denn wegfallen wird die linke Spur vor der Schwedenbrücke – derzeit lediglich ein Linksabbieger, um in die Leopoldstadt zu gelangen. Untersuchungen hätten gezeigt, dass diese Spur von sehr wenigen Fahrern benutzt werde. “Sie kann also wegfallen, ohne dass der Fließverkehr beeinträchtigt wird”, erklärte Vassilakou.

Abbiegen in den zweiten Bezirk wird man aber weiterhin können. Denn der Linksabbieger wird einfach in die nächstgelegene Spur, die derzeit nur geradeaus führt, integriert.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen