Schwanger und gefeuert!

Akt.:
Schwanger und gefeuert!
Hilary Duff hat vor einer Woche bekannt gegeben, dass sie schwanger ist. Kurz darauf wurde sie von den Produzenten des geplanten “Bonnie und Clyde”-Remakes gefeuert. Folgt nun ein gerichtliches Nachspiel?

Die 23-jährige Schauspielerin und ihr Mann Mike Comrie, die im August letzten Jahres geheiratet haben, erwarten ihr erstes Kind. Auf ihrer offiziellen Website gab Duff vor einer Woche bekannt: “Bald sind wir zu dritt! Wir sind unglaublich glücklich und bereit, dieses neue Kapitel in unserem Leben zu beginnen.” Da war noch alles Friede, Freude, Eierkuchen.

Wie jetzt wurde, hat dieses neue Kapitel sie nun den Job gekostet. Wie “TMZ.com” berichtet, wurde sie von der Besetzungsliste des geplanten Films “The Story of Bonnie and Clyde” gestrichen. Der ehemalige Disney-Star hätte in dem Remake des Klassikers die Rolle der Bonnie Parker spielen sollen.

Auch Cruz stand schwanger vor der Kamera

Angeblich soll der Regisseur bereits auf der Suche nach einer neuen Bonnie sein. Aus dessen Umfeld heißt es, die Kündigung sei einvernehmlich gewesen. Allerdings gibt es von Hilary Duff selbst noch kein Statement. Sie könnte die Sache nämlich etwas anders sehen. Schließlich stand unter anderem auch Penelope Cruz schwanger vor der Kamera, als sie den vierten Teil von “Pirates of the Caribbean” drehte. In allen Szenen, die körperlichen Einsatz erforderten, wurde sie ganz einfach von ihrer Schwester Monica gedoubelt.

Und nach demselben Prinzip hätte es auch bei Hilary funktionieren können. Schließlich kann auch sie mit einer Schwester aufwarten, die ihr in Statur und Größe ähnlich sieht. Aber für die Produzenten ist es offenbar einfacher, sich eine neue Hauptdarstellerin zu holen. Ob es allerdings auch rechtens ist, könnte sich noch zeigen, wie ein Fall aus der Vergangenheit zeigt.

Schauspielerin gewann Millionenklage

Schauspielerin Tylo Hunter, die aufgrund ihrer Schwangerschaft eine Rolle in “Melrose Place” verlor, ging vor Gericht und gewann. Ihr wurden damals über drei Millionen Euro Entschädigung zugesprochen.

Laut “TMZ.com” soll nun auch der männliche Part des Clyde neu besetzt werden. Ursprünglich war Schauspieler Kevin Zegers für die Rolle vorgesehen. Der dürfte allerdings nicht schwanger sein.

(ann_jovi/Foto: dapd)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen