Schwan sorgte in Tirol für einen Rettungseinsatz

Schwan sorgte in Tirol für einen Rettungseinsatz
Für einen Rettungseinsatz hat am Donnerstag ein Höckerschwan im Tiroler Außerfern bei Vils gesorgt.

Autofahrer hatten das benommen wirkende Tier neben der stark frequentierten Fernpassbundesstraße (B179) entdeckt. Ein Jäger und ein Polizeibeamter brachten den Wasservogel in Sicherheit und setzten ihn bei einem Teich aus.

Der stolze Schwan saß 500 Meter vor dem Grenztunnel Füssen am Brückenbankett des Vils-Flusses. Mit einer Decke gelang es, das Tier einzufangen.

Von seinem Abenteuer auf der Straße habe er sich dann rasch erholt, berichteten die Beamten. Am Teich angekommen, suchte er sofort die Gesellschaft anderer Artgenossen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen