Schutzkampagne: 3D-Video bietet Pinguin-Rundblick

Mehrere Pinguinarten gelten als bedroht
Mehrere Pinguinarten gelten als bedroht - © APA (AFP/Symbolbild)
Vom heimischen Sofa aus auf eine Klippe in der Antarktis surfen und mitten in einer Pinguin-Kolonie stehen: Das macht ein 3D-360-Grad-Film des Vogelschutznetzwerks BirdLife International möglich. Rund um den Betrachter springen die flugunfähigen Seevögel an Land und schütteln sich erstmal das Wasser aus den Federn.

Mit der Computermaus lässt sich die Kamera in alle Richtungen drehen, um einen Rundumblick fern jeglicher Zivilisation zu erleben. Die Kamera ist bei “Walk with Penguins” auch dabei, wenn die Pinguine die Klippe heraufwatscheln und wenn sie sich in ihre Liebesnester auf einer Ebene zurückziehen. Zu sehen sind Felsen-, Königs-, Magellan- und Eselspinguine, inklusive ihrer wuscheligen Nachkommen. Die Londoner Produktionsfirma Visualise filmte dafür im November 2016 auf den Falklandinseln im südlichen Atlantik.

BirdLife hat eine Kampagne zum Schutz der Pinguine gestartet und ruft zu Spenden auf. Zehn der 18 Arten seien vom Aussterben bedroht, unter anderem wegen Überfischung, Meeresverschmutzung, Einschränkung des Lebensraumes und Klimawandel. Pinguine gibt es nur auf der Südhalbkugel. Sie können etwa 1,20 Meter groß werden. Sie leben im Meer und kommen nur zum Brüten ans Land.

(S E R V I C E – Video: – Pinguin-Schutzkampagne: )

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung