Schussapparat traf statt Katze Bauern selbst

Von Verein Jahrgang 1937 Weiler
Akt.:
Ein 81-jähriger Altbauer, der Donnerstagabend im Bezirk Steyr-Land seine kranke Katze mit einem Schlachtschussapparat töten wollte, hat sich selbst getroffen. Der Bolzen drang fünf Zentimeter tief in die Leiste des Mannes ein. Er wurde ins Spital eingeliefert. Dem Vierbeiner gelang die Flucht, das weitere Schicksal des Tieres war unklar. Das berichtete die Polizei am Freitag.

Der 81-Jährige, auf dessen Hof um die 30 Katzen leben, packte das Tier mit der linken Hand, hob es hoch und drückte es etwa in Beckenhöhe fest an sich. Mit der rechten Hand wollte er den Schussapparat betätigen. Kurz bevor er abdrückte, kratzte ihn die Katze aber und er rutschte ab. Ein Schuss löste sich und der Bolzen verletzte den Mann schwer. Er wurde vom Gemeindearzt erstversorgt und dann mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Steyr eingeliefert.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung