“Schreckenskralle” im Wiener NHM

Akt.:
“Schreckenskralle” im Wiener NHM
Im Film “Jurassic Park” jagten die Dinosaurier noch mit nackter oder schuppiger Haut über den Bildschirm. Erst in jüngster Zeit wurden auch Überreste gefiederter Saurier entdeckt.

Im Naturhistorischen Museum Wien (NHM) ist ab morgen, Dienstag, das erste lebensgroße Modell eines gefiederten Dinosauriers in Europa zu sehen: ein Deinonychus, der am ganzen Körper ein Federkleid trug und damit ein ungewöhnliches Bindeglied zwischen Sauriern und Vögeln darstellt.

In Liaoning in China, der derzeit wohl spektakulärsten Dinosaurier-Fundstelle der Welt, wurden in den vergangenen Jahren eine große Vielfalt an aktiv fliegenden und flugunfähigen Sauriern und Vögel gefunden, die ein besseres Verständnis der Evolution dieser Tiere ermöglichten. Heute geht man davon aus, dass sich nicht nur die Federn, sondern der gesamte vogelartige Flugapparat in zweibeinigen (theropoden) Sauriern entwickelte. Nach den bisherigen Erkenntnissen gelten kleinere, befiederte und aktiv fliegende Dromaeosaurier als die ältesten Vögel. Ihnen folgten die größeren flugunfähigen Dromaeosaurier wie Deinonychus oder Velociraptor.

Das Modell des Deinonychus ist lebensgroß, also etwa 1,5 Meter hoch und mit Schwanz drei Meter lang. In rund einjähriger Arbeit wurde es in den USA rekonstruiert. Die fremden Federn, mit denen sich die Rekonstruktion schmückt, stammen von verschiedenen Vögeln, etwa Fasan, Huhn, Vogelstrauß, Nandu oder Truthahn.

Deinonychus lebte in der frühen Kreidezeit, also vor rund 110 Mio. Jahren, Funde sind aus Nord- und Südamerika sowie aus Asien bekannt. Mit seinen großen sichelförmigen Krallen an der zweiten Zehe der Hinterbeine besaß er eine tödliche Waffe. Seine gekerbten, nach hinten gekrümmten Zähne waren ein perfektes Werkzeug, um große Fleischstücke aus der Beute zu reißen. Die Wissenschafter sind überzeugt, dass sie schnelle und wendige Läufer waren, ihr langer Schwanz diente zum Halten des Gleichgewichts. Vermutlich jagten sie in Rudeln und konnten so auch größere Dinosaurier erlegen.

Anlässlich der Präsentation der gefiederten Schreckenskralle hat das Naturhistorische Museum den Februar zum Sauriermonat erklärt und bietet zahlreiche Aktivitäten für Jung und Alt. Genauere Informationen über das Programm gibt es im Internet unter http://www.nhm-wien.ac.at.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen