Schnee im Oktober: Ab Mittwoch wird es etwas milder

0Kommentare
In weiten Teilen Österreichs hat es schon geschneit, in der kommenden Woche wird das Wetter milder. In weiten Teilen Österreichs hat es schon geschneit, in der kommenden Woche wird das Wetter milder. - © dpa
Noch bleibt der Schnee im Oktober etwas erhalten, ab Mittwoch soll sich das Wetter jedoch wieder etwas “beruhigen”, heißt es von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Für den Frühverkehr am Montag sollte man sich auf winterliche Straßenverhältnisse einstellen.

Am Montagvormittag überwiegt verbreitet starke Bewölkung und zeitweise schneit es. Von Westen her klingt der Schneefall im Tagsverlauf ab, am Nachmittag kommt gebietsweise noch die Sonne heraus. Im Osten bleibt es meist bis zum Abend wolkenverhangen, dazu fällt zeitweise Schnee oder Schneeregen. Der Wind weht schwach bis mäßig, im östlichen Flachland auch lebhaft aus Nordwest bis Ost. Die Frühtemperaturen liegen bei minus sieben bis plus zwei Grad, die Tageshöchstwerte bei minus eins bis plus sechs Grad.

Am Dienstag halten sich an der Alpennordseite ein paar Wolkenreste noch länger, abgesehen davon setzt sich aber meist sonniges Wetter durch. Der Wind dreht bis zum Abend allmählich auf südliche Richtungen, bleibt aber vorerst meist nur schwach bis mäßig. In der Früh hat es minus 13 bis minus ein Grad, in schneebedeckten Alpentälern sinkt die Temperatur auch bis minus 16 Grad ab. Bis zum Nachmittag steigen die Werte auf ein bis neun Grad.

Ab Mittwoch wird es milder

Abgesehen von einigen morgendlichen Nebel- und Hochnebelfeldern in Tälern und Becken scheint am Mittwoch (Tageshöchsttemperaturen: vier bis 13 Grad) verbreitet die Sonne, dabei zeigen sich anfangs kaum Wolken. Von Süden her gelangt allerdings im Tagesverlauf dann kompaktere Bewölkung nach Österreich, bis zum Abend kann es südlich des Alpenhauptkammes zu einzelnen Regenschauern kommen. Die Schneefallgrenze steigt dabei wieder auf 1.300 und 1.700 Meter Seehöhe. Die Alpennordseite ist durch Südföhn deutlich wetterbegünstigt.

Am Donnerstagvormittag ist es verbreitet dicht bewölkt, dazu fällt hin und wieder etwas Regen. Alpensüdseitig regnet es anfangs noch intensiv, bald wird der Niederschlag aber auch hier schwächer. Die Schneefallgrenze liegt dazu zwischen 1.200 und 1.600 Metern Seehöhe. Am Nachmittag regnet es im Süden und Westen noch gelegentlich, sonst verläuft die zweite Tageshälfte überwiegend trocken. (APA)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Werbung
Top Artikel auf Vienna.AT