Schmuck über drei Millionen Euro in Paris erbeutet

Coup im Edelkaufhaus Printemps
Coup im Edelkaufhaus Printemps
Zwei bewaffnete Diebe haben am Dienstag in Paris einen Stand im Edel-Kaufhaus Printemps überfallen und Schmuck im Wert von bis zu drei Millionen Euro erbeutet. Laut Polizei überfielen die Bewaffneten am frühen Abend den Stand des bekannten Diamantenherstellers De Beers in dem großen Kaufhaus in der französischen Hauptstadt. Sie waren demnach nicht maskiert und setzten auch ihre Waffen nicht ein.


Alle Angestellten sind wohlauf. Ein Angestellter des Kaufhauses in Paris sagte, dass die beiden Männer kugelsichere Westen trugen und eine Verkäuferin des Standes zwangen, die Vitrinen zu öffnen. Dann türmten sie mit der Beute, sagte der Angestellte, der anonym bleiben wollte.

Erst am Montagabend hatten schwer bewaffnete Diamanten-Räuber bei einem Überfall auf dem Brüsseler Flughafen einen Millionen-Coup gelandet. Maskiert und als Polizisten verkleidet drangen sie in zwei Autos auf das Rollfeld vor und erbeuteten mehr als hundert Packungen Edelsteine, die gerade in ein Flugzeug verladen werden sollten, wie die Ermittler mitteilten. Der Wert der Beute wurde auf 37 Millionen Euro geschätzt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen