Schmerzmittel schwächen Effekt von Grippeimpfung

Schmerzmittel schwächen Effekt von Grippeimpfung
Gängige Schmerzmittel können die Wirkung der Grippeimpfung auf das Immunsystem empfindlich schwächen. Der Immunologe Richard Phipps von der Universität Rochester rät davon ab, geringe Nebenwirkungen – wie etwa erhöhte Temperatur oder Schmerzen an der Einstichstelle – mit rezeptfreien Mitteln wie Aspirin, Ibuprofen oder Paracetamol zu behandeln.

Diese Präparate könnten die Fähigkeit der B-Lymphozyten des Immunsystems beeinträchtigen, Antikörper zu produzieren, sagte der Mediziner auf einer Ärztetagung im mexikanischen Cancun.

Dies gelte insbesondere für die Zeit kurz nach einer Impfung. Phipps stützt seinen Verdacht auf Versuche an Zellkulturen und Mäusen. “Es ist vermutlich keine gute Idee, gängige rezeptfreie Schmerzmittel gegen leichte Unannehmlichkeiten einzunehmen, die mit einer Impfung verbunden sind”, sagt der Arzt. Schon im Oktober hatte eine tschechische Studie gezeigt, dass das Mittel Paracetamol bei Kindern die Reaktion auf Impfungen beeinträchtigt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen