Schlepperin stahl Benzin und raste Polizei davon

Akt.:
Verfolgungsjagd durch OÖ
Verfolgungsjagd durch OÖ
Eine Tankbetrügerin ist Mittwoch früh im Bezirk Linz-Land mit bis zu 190 km/h vor der Polizei geflüchtet. Sie kam schließlich mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern und wurde festgenommen. Wie sich herausstellte, war die 33-jährige Kosovarin auf dem Weg nach Ungarn, um für 4.000 Euro vier Personen nach Frankreich zu schleppen. Das teilte die Polizei-Pressestelle OÖ am Freitag in einer Aussendung mit.


Gegen 3.30 Uhr betankte die Frau an der Westautobahn (A1) bei der Raststation Lindach (Bezirk Gmunden) ihren Pkw. Anschließend täuschte sie die Kassierin und flüchtete. Eine Fahndung wurde eingeleitet. Rund 50 Kilometer weiter, auf Höhe der Abfahrt Asten, versuchte eine Streife die 33-Jährige zu stoppen – ohne Erfolg. Sie raste mit rund 190 km/h davon, nahm schließlich die Ausfahrt Enns-Ost und fuhr durch mehrere Ortschaften mit etwa 150 km/h.

In Kronstorf verlor die Kosovarin die Kontrolle über ihr Auto, die Handschellen klickten. Die folgenden Ermittlungen ergaben, dass sie bereits mehrere Tankbetrügereien und auch einen Kreditbetrug mit verschiedenen Identitäten begangen hat. Die Verdächtige wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen