Schlag gegen Verbreitung von Film-Raubkopien im Internet

Schlag gegen Verbreitung von Film-Raubkopien im Internet
Den US-Behörden ist nach eigenen Angaben ein Schlag gegen die Verbreitung von Film-Raubkopien im Internet gelungen. Neun Websites wurden geschlossen, einige von ihnen hatten Filme nur wenige Stunden nach deren Anlaufen im Kino angeboten.

Beschlagnahmt wurden die Guthaben auf 15 Konten, es gab Durchsuchungsbefehle in mehreren US-Staaten. Ermittelt wurde auch in den Niederlanden. Wie viele Verdächtige es in dem Fall gab, wurde nicht mitgeteilt. Ihnen drohten aber auch Gefängnisstrafen, hieß es.

Alle gesperrten Domains – TVShack.net, PlanetMoviez.com, ThePirateCity.org, Movies-Links.TV, FilesPump.com, Now-Movies.com, ZML.com, NinjaVideo.net und NinjaThis.net – waren in den USA registriert worden. Die Server standen aber in den Niederlanden. Die Seiten hatten monatlich etwa 6,7 Millionen Besucher, Geld wurde über Werbung oder Spenden eingenommen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen