Schlägerei in Wiener Gürtel-Lokal: Polizisten attackiert und mit Glasflaschen beworfen

Akt.:
1Kommentar
Die Polizisten wurden mit Glasflaschen beworfen.
Die Polizisten wurden mit Glasflaschen beworfen. - © APA/HELMUT FOHRINGER
In der Nacht des 1. Jänners kam es in einem Lokal im Bereich des Währinger Gürtels in Wien zu einer Schlägerei zwischen acht bis zehn Personen. Polizisten, die versuchten einzugreifen, wurden attackiert.

Eine Rauferei vor einem Lokal im Bereich des Währinger Gürtels in Wien-Alsergrund hat in der Silvesternacht einen Polizeieinsatz und zwei Festnahmen zur Folge gehabt. Ausgangslage war, dass 60 bis 70 Personen ins Lokal drängten. Bis zu zehn Gäste gerieten dann gegen 2.30 Uhr aneinander. Zwei anwesende Polizisten versuchten, die Lage in den Griff zu bekommen, was erst durch weitere Beamte gelang. Bei dem Versuch, die Raufenden voneinander zu trennen, wurde ein 18-Jähriger zwecks Identitätsfeststellung angehalten. Der junge Mann versetzte jedoch einem Polizisten einen Schlag mit dem Ellbogen ins Gesicht, verletzte diesen dadurch und rannte davon. Eine weitere am Raufhandel beteiligte Person stellte sich dem zweiten Polizisten in den Weg, um die Flucht zu erleichtern. Nach zehn Metern wurde der Teenager trotzdem festgenommen.

Polizisten wurden mit Glasflaschen beworfen

Aus einer Gruppe von 30 bis 40 Personen wurden dann Glasflaschen auf die Beamten geworfen. Der Einsatz von Pfefferspray und weitere Polizisten beruhigten die Lage schließlich. Neben dem 18-Jährigen gab es noch eine weitere Festnahme, berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer der APA.

APA/Red.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel