Schikaneder-Kino im neuen Gewand

APA
APA
Bequemes Knotzen während des Filmgenusses – dies war den Cineasten bisher nur im heimischen Wohnzimmer möglich. Das Wiener Schikaneder-Kino setzt nun aber ebenfalls auf sommerlich-strandige Loungeatmosphäre und hat tüchtig umgebaut.

Die alte Bestuhlung wurde gänzlich durch Strandliegen ersetzt. Außerdem wird der einstige reine Kinosaal multifunktionell und kann nun als Tanzfläche genutzt werden. Eröffnung ist am 31. Oktober.

Gemütlichkeit statt Tradition

In nur knapp zwei Wochen hat das Team um Programmchef Raimund Liebert den Umbau des traditionsreichen Programmkinos bewältigt. Abgesehen von kleineren technischen Neuerungen blieb der Barbereich des Schikaneder zwar weitgehend erhalten, im Kinosaal jedoch kein Stein auf dem anderen.
Die rund 80 angejahrten Klappsessel mussten 100 grünen Liegestühlen weichen, die der Schriftzug des Hauses ziert. Diese stehen auf einem gestuften Podest, das mit knallrotem Teppichboden überzogen ist.

Neben allerlei weiteren Anstrichen und Renovierungsarbeiten lässt sich der Saal nun aufgrund der mobilen Bestuhlung flexibel gestalten. Projektionen an der Decke seien ebenso möglich wie das gänzliche Ausräumen für Tanzevents, so Liebert im APA-Gespräch. So wurde die Musikanlage der nebenliegenden Bar mit dem Saal verbunden, wodurch DJs beide Räume gleichzeitig bespielen können.

Kinofilme seit 1906

Damit macht das Schikaneder – mit Gründungsjahr 1906 eines der ältesten noch bestehenden Wiener Kinos – seinem seit vorigem Jahr etablierten Slogan als „Future Cinema“ alle Ehre. Gespielt werden sollen weiterhin primär Filme, die nur schwer einen regulären Verleih finden.

Ab 19.00 Uhr wird am morgigen Mittwoch zunächst aber die gesamte Anlage in ihrer Pracht und Technik präsentiert. Im Kino wird mit der einstündigen Projektion alter Trailer begonnen, die von „Pulp Fiction“ bis zu „Pippi Langstrumpf“ reiche. Es folgt eine Literaturshow von Andre Blau und Barbara Wolflingseder, bevor ab 22.30 Uhr mit einer Party die Möglichkeiten des Kinosaals als Tanzfläche erkundet werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen