Scheunenbrand bei Hollabrunn: Feuerwehr sechs Stunden lang im Einsatz

50 Feuerwehrmitglieder waren in der Nacht auf Mittwoch in Wolfsbrunn bei Hollabrunn im Einsatz.
50 Feuerwehrmitglieder waren in der Nacht auf Mittwoch in Wolfsbrunn bei Hollabrunn im Einsatz. - © BFKDO Hollabrunn
In der Nacht auf Mittwoch war in Wolfsbrunn bei Hollabrunn eine Scheune in Vollbrand geraten. 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Kurz vor 2:00 Uhr morgens entdeckte ein zufällig vorbeifahrender Autofahrer in der Nacht auf Mittwoch eine in Vollbrand stehende Scheune in Wolfsbrunn bei Hollabrunn in Niederösterreich. Über den Notruf 122 wurden umgehend acht Feuerwehren und über 50 Feuerwehrmitgliedern zum Einsatzort geschickt.

Die Einsatzkräfte konzentrierten sich beim Löschangriff zunächst auf den Schutz der nahegelegenen Gebäude und auf gelagerte Güter in der Nähe der Scheune. Die Scheune selbst war bereits beim Eintreffen der Feuerwehr nicht mehr zu retten. In weiterer Folge wurden bis zu sieben Löschleitungen aufgebaut und die Lage konnte rasch kontrolliert werden.

Feuerwehreinsatz bei Hollabrunn: Löscharbeiten bis 8:00 Uhr morgens

Aufgrund des gelagerten Strohs waren jedoch Nachlöscharbeiten bis um 8:00 Uhr am Morgen notwendig. Dabei wurden die Feuerwehrmitglieder von den Stadtwerken Hollabrunn mit einem Bagger unterstützt.

Die Brandursache war zunächst nicht bekannt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen