Scheidungsmesse gut besucht

1Kommentar
Scheidungsmesse gut besucht
Unter regem nationalem und internationalem Medieninteresse hat am Samstag, im Hotel Marriott in Wien die erste Scheidungsmesse begonnen.

Im noblen Ambiente des Hotel Marriott in der Inneren Stadt drängten sich anfangs vor allem Fotografen und Journalisten um die rund 20 Aussteller, die ein weites Themenspektrum abdeckten: Das Angebot reichte vom juristischen Vortrag zum Thema Scheidung bis zur Haarverlängerung.

Auf rund 250 Quadratmetern Ausstellungsfläche haben Besucher noch bis einschließlich Sonntag Nachmittag die Möglichkeit, sich über Ehe- und Scheidungsrecht, Fürsorge bis hin zu Fragen der Alimentation zu informieren. Vertreten waren aber etwa auch die Erzdiözese Wien, eine Firma, die Vaterschaftstests anbietet oder eine Detektei, bei der Observationen gebucht werden können.

Rund 200 Besucher zählten die Veranstalter in den ersten zwei Stunden. Wobei die tatsächliche Zahl höher liegen dürfte, schätzte die Dame, die beim Eingang die Zählkarten vergab. Denn einige würden ihr „entwischen“ und ohne eine Zählkarte erhalten zu haben, in den Ausstellungsräumlichkeiten herumschlendern, betonte sie gegenüber der APA. Zu sehen waren auch immer wieder Damen und Herren unterschiedlichsten Alters, die angesichts der Kameras – zumindest vorerst einmal – wieder das Weite suchten.

Doch die Anonymität der Besucher soll laut Veranstalter Anton Barz gewahrt bleiben: So seien die Medien aufgefordert worden, keine Damen und Herren ungefragt zu filmen bzw. zu fotografieren. Die Idee, eine Scheidungsmesse zu veranstalten, sei ihm auch ob der jährlich steigenden Zahl an Scheidungen gekommen, erklärte Barz vor Journalisten.

Wobei ihm wichtig war, der formellen Trennung auch eine positive Seite abzugewinnen: Denn, so unangenehm eine Scheidung sicherlich sei, so beinhalte sie doch die Chance auf einen Neubeginn. Dieser Aspekt des Trennungsevents wurde unter anderem dadurch hervorgestrichen, dass sich die Gäste der Messe auch über Fragen der Partnervermittlung oder des Haarstylings informieren konnten.

Er habe die Erfahrung gemacht, dass Frauen nach einer Trennung oder Scheidung auch ihr Äußeres verändern wollten, meinte Aussteller Alf Hoffmann von „Hairdreams“ in Wien-Landstraße. Dies würde sich neben der Kleidung eben auch in dem Wunsch nach einem anderen Haarstyling manifestieren. Im Geschäft in Wien gibt es die Möglichkeit zur Haarverlängerung, aber auch zum Einsetzen von farbigen Strähnen.

Anlass zur Befürchtung, dass die Messe auf zu wenig Interesse stoßen könnte, hat Veranstalter Anton Barz nicht: So sollen dem Auftakt in Wien im kommenden Jahr Scheidungsmessen in Linz und Graz folgen. Anfragen gebe es auch bereits aus vielen Teilen der Welt wie aus London, Berlin, München oder Sydney, betonte Barz.

„Die Scheidungsmesse – Starte Dein Leben Neu“ am 27. und 28. Oktober im Hotel Marriott, Wien 1. Geöffnet bei freiem Eintritt jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr. Web: www.scheidungsmesse.at

Mehr News aus Wien …

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel