Scala zeigt im November neue Oper von Salvatore Sciarrino

Akt.:
Oper "Ti vedo, ti sento, mi perdo" wird im November inszeniert - © APA (AFP)

Die Scala feiert den 70. Geburtstag des italienischen Komponisten Salvatore Sciarrino und inszeniert im November seine Oper “Ti vedo, ti sento, mi perdo” (Ich sehe dich, ich höre dich, ich verliere mich). Die Oper ist eine Koproduktion mit der Berliner Staatsoper Unter der Linden. Regisseur ist Jürgen Flimm, der schon seit vielen Jahren mit Sciarrino zusammenarbeitet, teilte die Scala mit.

Dirigent ist der Franzose Maxime Pascal, Gewinner des “Young Conductors Award” (YCA) der Salzburger Festspiele 2014. Bei der heurigen Ausgabe der Festspiele war Sciarrinos Kammeroper “Lohengrin” zu hören. Die Premiere des neuen Werks ist am 14. November in Mailand, es folgen fünf weitere Aufführungen.

Nach dem Erfolg von Giorgio Battistellis Oper “CO2” im Jahr 2015 will die Scala wieder in Kooperation mit dem Milano Musica Festival jährlich eine zeitgenössische Oper aufführen. Im kommenden Jahr soll “Fin de Partie” von György Kurtag inszeniert werden.

Sciarrino, einer der erfolgreichsten Komponisten unserer Tage, hegt eine tiefe Leidenschaft für die italienische Musik des 16. und 17. Jahrhunderts. Die Stadt Mailand widmet dem aus Palermo stammenden Künstler anlässlich seines 70. Geburtstags, der bereits am 4. April gefeiert wurde, eine Reihe von Events im Rahmen des Milano Musica Festival vom 21. Oktober bis zum 2. Dezember. Das Festival findet an verschiedenen Orten Mailands statt, darunter die Scala, der Palazzo Reale und das Planetarium.

(APA)