Salzburger Straßentheater feiert 40. Jubiläum

Salzburger Straßentheater feiert 40. Jubiläum
Salzburg Stadt – Mehr als eine halbe Million Menschen haben in den vergangenen 40 Jahren Aufführungen des Salzburger Straßentheaters besucht. Insgesamt gab es rund 1.000 Vorstellungen.

Zum Jubiläum hat Sandra Marchart die Geschichte des Theaters dokumentiert und als Buch mit dem Titel “Das Straßentheater kommt!” herausgebracht. Seit seiner Gründung 1970 bietet die fahrende Bühne mit den Stiegl-Rössern volksnahes Theater für alle Schichten. Bei freiem Eintritt wird auf die Plätzen und Straßen in Stadt und Land Salzburg gespielt. Zum Jubiläum wird heuer bis 14. August Johann Nestroys “Der Zerrissene” in der Fassung von Klaus Gmeiner gezeigt.

Es war dem renommierten Regisseur Oscar Fritz Schuh ein großes Bedürfnis, allen Salzburgern im Sommer kostenlos Theater auf höchstem Niveau bieten zu können – “Festspiele für jedermann”. Schuh hat für dieses Vorhaben ganz bewusst das Wandertheater aus der Tradition der Commedia dell’Arte als Möglichkeit gewählt, um – gemäß dem ursprünglichen Gedanken – Theater zu seinem Publikum zu bringen. Die Salzburger Kulturvereinigung hat seinen Traum realisiert und veranstaltet seit 40 Jahren alljährlich zur Festspielzeit das Salzburger Straßentheater.

Mit Nestroy ist man 1970 gestartet. Den Publikumslieblingen Elfriede Ott und Alfred Böhm gelang es bereits in der ersten Saison, mit “Frühere Verhältnisse” das Salzburger Publikum zu überzeugen. Seit damals zieht der Wagen von Ort zu Ort. Nach Schuhs Tod übernahm Klaus Gmeiner 1985 die Leitung des Salzburger Straßentheaters. Im Laufe der Jahre standen unter vielen anderen Lessing, Goethe, Shakespeare, Shaw, Goldoni, Scribe, Molière, Bahr oder Molnár auf dem Programm.

Die Salzburger Kulturvereinigung kann die kostenlosen Vorstellungen nur dank ihrer verschiedenen Partner anbieten. Stadt, Land und Bund subventionieren seit der Gründung 1970. Die Gemeinden, in denen das Straßentheater gastiert, leisten ebenfalls einen finanziellen Beitrag und sorgen für den Wagentransport zwischen den Spielstätten. Seit Beginn an dabei ist der Hauptsponsor – die Salzburger Stieglbrauerei -, die den Kutscher und die Pferde sowie einen Probenraum kostenlos zur Verfügung stellt. Die Kostüme sind eine Leihgabe des Salzburger Landestheaters. Und nicht zuletzt leisteten die Zuschauer mit ihrer Spendierfreudigkeit Jahr für Jahr einen großen Beitrag, heißt es von den Veranstaltern.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen