Salzburg-Neuzugang Pehlivan: “Im Mai stehen wir oben”

Von David Mayr
Akt.:
Yasin Pehlivan (r.) hat mit Red Bull Salzburg noch viel vor.
Yasin Pehlivan (r.) hat mit Red Bull Salzburg noch viel vor. - © APA/Krugfoto
Red Bull Salzburg ist mit dem Punkt gegen die Austria nicht unzufrieden, Neuzugang Yasin Pehlivan blickt optimistisch in die Zukunft.

Spielerisch konnte der Schlager der sechsten Bundesligarunde zwar nicht halten, was er versprach, spannend und emotional war die Partie zwischen Red Bull Salzburg und Austria Wien aber allemal.

Zweimal waren die Gäste aus der Hauptstadt in Wals-Siezenheim in Führung gegangen, am Ende teilten sich “Bullen” und “Veilchen” die Punkte. “Das Unentschieden war sehr wichtig für uns, weil wir verhindert haben, dass die Austria drei Zähler weiter weg ist”, sagte Ausgleichstorschütze Stefan Lainer nach dem 2:2 im Sky-Interview. Auch sein Trainer Peter Zeidler kann “mit dem Punkt leben, obwohl unser Anspruch natürlich höher ist”.

Zufrieden mit Pehlivan-Debüt

Schon eine Stunde vor Spielbeginn stand das Duell zwischen Doublegewinner und Cupfinalist auch im Zeichen eines Mannes: Neuzugang Yasin Pehlivan war kurz nach seiner offiziellen Verpflichtung gleich in Zeidlers Startelf gerutscht, der Ex-Rapidler sollte aus dem Zentrum heraus für defensive Stabilität bei den Salzburgern sorgen. Gelungen ist dies dem Nationalspieler bei seinem Debüt für Red Bull nur bedingt.

“Natürlich kann er noch nicht über 90 Minuten Vollgas gehen, deswegen haben wir ihn ja auch ausgewechselt. Aber das war sehr ordentlich und vielversprechend für die nächsten Wochen”, urteilte Zeidler über den ersten Auftritt des Türkei-Rückkehrers nach Österreich. Pehlivan selbst gab zu, noch nicht bei 100 Prozent zu sein: “Ich habe ja erst zwei Tage mit der Mannschaft trainiert, aber für das erste Spiel war es nicht so schlecht.”

SPIELZUSAMMENFASSUNG vom 2:2 vs. FK Austria Wien:http://fcrbs.club/SZFrbsfak—————————Watch yesterday’s goals vs. FK Austria Vienna:http://fcrbs.club/SZFrbsfak

Posted by FC Red Bull Salzburg on Montag, 24. August 2015

In seinen 67 Einsatzminuten kam der 26-jährige Wiener auf 35 Aktionen am Ball, spielte 27 Pässe mit einer Erfolgsquote von 77 Prozent. Auffällig ist, dass der defensive Mittelfeldspieler ohne ein einziges Foul geblieben, dafür selbst zweimal regelwidrig attackiert worden war.

Salzburg wider die Europacup-Blamage

Nach sechs Spieltagen liegt Red Bull Salzburg mit einer ausgeglichenen Bilanz von zwei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen auf Platz sechs der tipico-Bundesliga – acht Punkte hinter Spitzenreiter Rapid. Für Pehlivan kein Grund zur Beunruhigung: “Die Saison ist noch lang und ich bin mir sicher, dass wir im Mai oben stehen und unsere Ziele erreicht haben.”

Im Moment zählt für die Mozartstädter sowieso erst einmal, den Worst Case auf internationaler Ebene abzuwenden. Nach dem 0:2 im Europa-League-Playoff-Hinspiel bei Dinamo Minsk droht den “Bullen” eine Saison ohne Teilnahme an einer europäischen Gruppenphase. “Wir brauchen eine exzellente Leistung”, betonte Trainer Zeidler mit Blick auf das Rückspiel am Donnerstag (20:30 Uhr, live auf ORF eins). Dann dürfte Kapitän und Topangreifer Jonathan Soriano nach überstandener Oberschenkelverletzung wieder von Beginn an stürmen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung