Salzburg hat Respekt vor Erfahrung bei Bruck/Leitha

Akt.:
Slazburg-Trainer Marco Rose nimmt jeden Gegner ernst
Slazburg-Trainer Marco Rose nimmt jeden Gegner ernst - © APA
Zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen ist Fußball-Titelhamster Red Bull Salzburg am Donnerstag im Burgenland gefordert. Nach dem Last-Minute-Sieg gegen Mattersburg am Sonntag treffen die “Bullen” diesmal in Parndorf in der zweiten Cup-Runde auf den ASK Bruck/Leitha. Der Tabellensechste der Regionalliga Ost verfügt in seinem Kader sogar über Champions-League-Erfahrung.

Salzburg-Coach Marco Rose erklärte, den Gegner aus Niederösterreich keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. “In der Vorbereitung auf ein Pflichtspiel machen wir bei der Gegneranalyse keinen Unterschied. Bruck ist in der Regionalliga im vorderen Feld mit dabei und hat etliche erfahrene Spieler im Kader, die nach wie vor ihre Qualitäten haben”, sagte der gebürtige Leipziger. “Unser Ziel ist es, in die nächste Runde zu kommen, das haben wir selbst in der Hand.”

Der Ostligist hat mit Bartolomej Kuru, Edin Salkic, Mirnel Sadovic und allen voran Turgay Bahadir einige Bundesliga- und international erprobte Spieler in seinen Reihen. Bahadir lief einmal für die türkische Nationalmannschaft auf und kam für Bursaspor sechsmal in der Champions League zum Einsatz. Stefan Lainer wusste dennoch, dass Salzburg “auch in diesem Spiel der Favorit” ist. “Aber das müssen wir letztlich am Platz zeigen und konzentriert und mit großer Ernsthaftigkeit ans Werk gehen”, ergänzte der Verteidiger.

Der Cup-Titelverteidiger, der in dem Bewerb 25 Spiele in Folge ungeschlagen ist, muss weiter auf zahlreiche Verletzte verzichten. Auch der Einsatz des Burgenländers Patrick Farkas, der einen Schlag gegen den Oberschenkel erlitten hat, ist fraglich.

Die Salzburger gingen im Vorfeld von schwierigen Platzverhältnissen aus. Die Cup-Partie Parndorf gegen Mattersburg, die am Mittwoch ebenfalls im Heidebodenstadion hätte stattfinden sollen, wurde wegen des lange anhaltenden Regens bereits auf die kommende Woche verlegt. Für Donnerstag gaben die Verantwortlichen im Burgenland wegen der zu erwartenden Wetterbesserung jedoch Entwarnung. Das Spiel beginnt um 19.00 Uhr (live Puls 4).

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen