Safaripark hat Konkurs angemeldet

Akt.:
&copy APA
© APA
Beim KSV ist heute die Konkursanmeldung des Tierparks eingegangen – Schulden belaufen sich 4,7 Millionen Euro – Pröll hat Krisensitzung einberufen.

Der Safaripark Gänserndorf hat am Montag am Landesgericht Korneuburg Konkurs angemeldet. Der Antrag sei zu Mittag eingelangt, bestätigte der Kreditschutzverband von 1870 (KSV).

KSV-Insolvenzexperte Kurt Haendel ging davon aus, dass das Konkursverfahren noch im Laufe des Tages eröffnet wird. Die Schulden des Safariparks betragen nach Angaben der Geschäftsführung des Unternehmens 4,7 Mllionen Euro.


Landeshauptmann Pröll setzt sich ein

„Der Safaripark Gänserndorf darf nicht sterben!“ Das erklärte Landeshauptmann Erwin Pröll am Montag, am Rande einer Pressekonferenz anlässlich der Regierungsklausur der Volkspartei NÖ. Es sei im wirtschaftlichen und touristischen Interesse, die Existenz des Tierparks zu bewahren. Aus diesem Grund habe er, so Pröll, Wirtschaftslandesrat Ernest Gabmann, Eco Plus (Niederösterreichs regionale Entwicklungsagentur) und „ernsthafte Partner“ für 14.00 Uhr zu einem „Rettungsgespräch“ geladen.

Link: www.safaripark.at

Redaktion: Birgit Stadtthaler

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen