Russland lies Anklage gegen Frau wegen Landesverrats fallen

Akt.:
Russland hat eine Anklage wegen Landesverrats gegen eine Frau fallen lassen, die die ukrainische Botschaft in Moskau vor der Entsendung russischer Soldaten in die Ostukraine gewarnt haben soll. Das teilte der Rechtsanwalt der 37-jährigen Swetlana Dawydowa am Freitag mit.


Die Frau war nach Angaben ihre Mannes im Jänner verhaftet worden, weil sie ein entsprechendes Telefonat mit der ukrainischen Botschaft geführt haben soll. Im Februar sei sie aus der Untersuchungshaft entlassen worden, nachdem fast 20.000 Menschen eine Petition zu ihrer Freilassung unterzeichnet hatten, teilte ihr Rechtsanwalt mit. Bei einer Verurteilung hätten Dawydowa bis zu 20 Jahre Gefängnis gedroht.

Die russische Regierung bestreitet, Soldaten in die Ostukraine entsandt zu haben, um die prorussischen Separatisten zu unterstützen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen