Russland gegen Rücktrittsaufforderung an Assad

Akt.:
6Kommentare
Russland gegen Rücktrittsaufforderung an Assad
Russland hat sich gegen Rücktrittsaufforderungen der USA und der EU an den syrischen Diktator Bashar al-Assad gewandt. Moskau erklärte am Freitag laut Interfax, Assad brauche mehr Zeit, um die notwendigen Reformen umzusetzen.

Russland lobte Assads Erklärung vom Vortag, dass die Operationen von Polizei und Militär eingestellt worden seien, als “sehr wichtige Verbesserung der Lage”. Die USA sowie Deutschland, Frankreich und Großbritannien hatten am Vortag Assad zum Rücktritt aufgefordert und wollen UN-Sanktionen gegen Syrien im Weltsicherheitsrat durchsetzen.

Der UNO-Menschenrechtsrat listete in einem Bericht zudem zahlreiche Menschenrechtsverletzungen in Syrien auf und sprach von mutmaßlichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Dabei seien mindestens 1.900 Zivilisten getötet worden, darunter auch Kinder. In einigen Fällen seien verletzte Demonstranten von Soldaten sogar mit Messern regelrecht abgeschlachtet worden.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel