Russkaja heizten DIF-Besuchern ein – Regenschauer in der Nacht erwartet

Blick von oben aufs Wiener Donauinselfest
Blick von oben aufs Wiener Donauinselfest - © APA
Samstagnacht könnte am Donauinselfest Regen für Abkühlung sorgen, wie die ZAMG vorhersagt. Am frühen Samstagabend genossen die Inselbesucher aber noch bei wolkenlosem Himmel die Konzerte – etwa von Russkaja, wobei ausgelassene Stimmung herrschte.

Laut Wetterprognose der ZAMG ziehen während der nächsten Stunden von Westen her Regenschauer und mitunter auch einzelne Gewitter über die Donauinsel.

Russkaja beim Donauinselfest: “Daham is daham”

Spätestens beim Auftritt von Russkaja hatte sich die Wiese vor der großen Festbühne gefüllt. Die Band heizte dem Publikum mit ihrer Mischung aus Rock, Ska und folkloristischen Elementen ein. “Wir waren viel unterwegs, wir haben viel gesehen, doch wir wissen es ganz genau: Daham ist daham”, meinte Sänger Georgij Makazaria, der die Besucher zum Tanzen und Mitklatschen animierte.

Auch das Spiel “Psycho Traktor”, zu dem die Gäste im Kreis umeinander tanzten, und das laut Makazaria zur “Kollektivbewusstseinserweiterung” beitragen sollte, sorgte für Stimmung. “Wir danken euch, dass wir das erleben durften”, freute sich der gut gelaunte Sänger.

Top-Acts am Samstag: Seiler & Speer und Madsen

Im Anschluss treten Seiler & Speer auf der Festbühne auf, vor der FM4-Bühne konnten sich die Besucher auf Madsen freuen und im Ö1-Kulturzelt wartet am Abend die Berliner Band Holler My Dear mit jazzigem Gesang auf.

>>Was ist wo beim Donauinselfest: Alle Stationen und Bühnen

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen