Russisch-ägyptisches Marinemanöver im Mittelmeer

Akt.:
Russland und Ägypten haben ihr erstes gemeinsames Flottenmanöver begonnen. Wie das Verteidigungsministerium in Moskau mitteilte, begannen die achttägigen Übungen am Samstag vor der Küste von Alexandria. Zu den Manöveraufgaben gehörten Nachschub und Kommunikation auf dem Meer, Suchoperationen, alle Formen der Seeverteidigung sowie Schießübungen.


Damit solle die militärische Zusammenarbeit zwischen der Marine Russlands und der Ägyptens gestärkt und ausgebaut werden. Von russischer Seite nehmen an dem Manöver ein Raketenkreuzer, eine Korvette, ein Landungsschiff sowie ein Tanker und ein Schlepper teil. Die ägyptische Marine schickt den Angaben zufolge zwei Fregatten, einen Tanker, zwei Patrouillenboote und zwei F-16-Kampfflugzeuge.

Ägypten war in der Zeit des Kalten Krieges ein enger Verbündeter der Sowjetunion, wandte sich später aber den USA zu. In jüngster Zeit intensivieren beide Staaten ihre Beziehungen wieder. Russlands Präsident Wladimir Putin besuchte im Februar Ägypten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen