Russin Jurlowa ohne Schießfehler sensationell zu WM-Gold

Akt.:
Jurlowa gewann vor Gabriela Soukalova und Kaisa Mäkäräinen
Jurlowa gewann vor Gabriela Soukalova und Kaisa Mäkäräinen
Die Russin Jekaterina Jurlowa hat sich am Mittwoch sensationell Biathlon-WM-Gold im Einzelbewerb über 15 km gesichert. Die mit Startnummer 93 ins Rennen gegangene 30-Jährige blieb als einzige der 105 Teilnehmerinnen bei ihren 20 Schüssen fehlerfrei und setzte sich vor der Tschechin Gabriela Soukalova (+23,2 Sekunden) und der finnischen Lokalmatadorin Kaisa Mäkäräinen (24,4) durch.


Als beste Österreicherin kam die Tirolerin Lisa Theresa Hauser, die sich zwei Schießfehler leistete, mit 3:58,1 Minuten Rückstand als 26. ins Ziel. Die Kärntnerin Dunja Zdouc folgte auf Rang 30, die Salzburgerinnen Julia Schwaiger und Katharina Innerhofer landeten auf den Plätzen 54 und 63.

Der Sieg von Jurlowa kam überraschend, schließlich belegt sie aktuell im Weltcup nur Platz 61. Neben ihrer perfekten Leistung beim Schießen wuchs Jurlowa auch auf der Loipe über sich hinaus und fing noch locker die bis dahin führende und bereits mit Gold liebäugelnde Soukalova ab.

Die Französin Marie Dorin Habert, Doppel-Weltmeisterin von Kontiolathi, hatte auf einen Start verzichtet. Die Jungmutter wollte sich für den Staffel-Wettbewerb am Freitag und den Massenstart am Sonntag schonen.

Am Donnerstag findet in Finnland das 20-km-Einzelrennen der Herren statt. Für Österreich gehen dabei Simon Eder, Sven Grossegger, Dominik Landertinger und Daniel Mesotitsch an den Start.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen