Russell Crowe: Zigarettenqualm war ‘Papa-Geruch’

Russell Crowe: Zigarettenqualm war ‘Papa-Geruch’
© EPA
Russell Crowes (46) Söhne hielten Zigarettenmief für den natürlichen Duft ihres Vaters, weil der Schauspieler (‘Robin Hood’) so stark paffte.

Crowe, der seiner Sucht seit knapp zwei Monaten zu bekämpfen versucht, gestand jüngst, dass seine Söhne Charlie (6) und Tennyson (3) so an den blauen Dunst gewöhnt waren, dass sie immer dachten, ihr Daddy sei in der Nähe, wenn jemand auf der Straße rauchte: “Charlie nannte es Papa-Geruch. Wenn sie mit Dani hinter Rauchern die Straße entlang gingen, sagte er: ‘Mami, Papa ist hier irgendwo'”, gestand der Herzensbrecher auf seiner Twitterseite.

Der Neuseeländer fand es viel schwerer mit dem Rauchen aufzuhören, als er es zunächst gedacht hatte. Er veröffentlichte Nachrichten auf Twitter, seitdem er sich zum dem Entschluss durchgerungen hatte und berichtete von “wilden Träumen”, exzessivem Schwitzen und einem trockenen Husten.

Trotz dieser Widrigkeiten werden sich sicherlich auch seine Söhne darüber freuen, dass Russell Crowe versucht, das Rauchen dranzugeben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen