Runder Geburtstag: Viele Projekte zur 50. Ausgabe der Viennale

Von Amina Beganovic
Viele Highlights zu 50 Jahren Viennale. Viele Highlights zu 50 Jahren Viennale. - © Vienna.at/ Benedikt Missmann
Das bekannte und beliebte Festival feiert 2012 sein 50. Jubiläum. Grund genug, mit einem besonders umfangreichen Programm aufzuwarten – und zwar das ganze Jahr über verteilt. Welche Hightlights es bei der Viennale 2012 geben wird, wurde am Freitag in Wien bekannt gegeben.

“50 Jahre – 50 Projekte” heißt es auf den brandneuen Viennale-Plakaten und Flyern, auf denen die Zahl “50″ prangt. Zum Jubiläum soll das Festival eben ein besonders umfangreiches Programm bieten, hieß es am Freitag von Viennale-Direktor Hans Hurch und dem Wiener Kultur-Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny, die im Volksgarten Pavillon im Rahmen einer Pressekonferenz die ersten Details zum kommenden Filmfestival verrieten.

Die Event sind von sehr unterschiedlicher Art und Größe, viele davon in enger Zusammenarbeit mit den verschiedensten Partnern und Kollegen der Viennale realisiert, an zahlreichen Orten in Wien, darüber hinaus aber auch in einigen ausgewählten Städten der Welt.

Werbung

“Die Viennale wurde zu einer internationalen Festwoche der interessantesten Filme des Jahres und ist heute bestimmt eines der anerkanntesten Filmfestivals weltweit,” zeigt sich Mailath-Pokorny stolz über die Wiener Kinofestspiele.

Zahlreiche Programmhöhepunkte bei der 50. Viennale

Die “Kernzeit” des Festivals ist auch heuer wieder Oktober/November, wenn die Filme in den Kinos gezeigt werden. Aber auch im restlichen Jahr wird es, dem runden Geburstag zu Ehren, einiges an Aktivitäten rund um die Viennale geben.

Das Programm beginnt bereits im Mai – schon am Samstag, den 5.5., mit einem Konzert von Genesis P-Orridge, in Kooperation mit dem donaufestval in Krems.  Vieler weitere Projekte werden stattfinden: Am Wiener Rathausplatz im Sommer soll “gerockt” werden, wenn u.a. ein Film über Elvis Presley, sowie ein Werk von Martin Scorsese gezeigt wird. Auch eine eigene Eissorte für die Viennale (vom “Wiener Eis-Greissler”), eine CD mit Konzert-Höhepunkten aus den letzen Jahren, einen Viennale-”Zug”, einen besonderen Jubiläumstrailer für das Festival selbst, sowie “20 little Films“, die extra gezeigt werden sollen, werden im Laufe der nächsten Monate die Vorfreude auf das Festival schüren. 

Auch eine eigene CD mit musikalischen Highlights der letzten Kahre (ab Juli im Handel) und sogar eine eigene Viennale-Briefmarke wird es geben.

Hommagen und filmische Schwerpunkte

Weitere besondere Programmpunkte: Eine eigene Filmschau etwa zu neuen Tendenzen im US-Independent-Kino soll es geben (“Real America”, 1.-7. Juni im Stadtkino), oder auch ein großes Geburtstagsfest im Wiener Volksgarten. Die österreichische Filmlegende Peter Handke hat zudem eingewilligt, ein Programm für die Viennale zu kuratieren.  Das werden Filme sein, die im Laufe seines Lebens von großer Bedeutung waren. “Peter Handke geht durch den Schnee“, soll das heißen und wird im Winter präsentiert. Auch Peter Kubelka, ein weiterer bedeutender österreichischer Filmemacher, wird neue filmische Arbeit im Rahmen der Viennale präsentieren. Direktor Hurch zeigt sich am Freitag darüber besonders erfreut.

Auch spricht Hurch von einer Kooperation mit ORF III, 14 Tage lang soll es dort einen Viennale-Programmschwerpunkt geben, das Hurch selbst gestalten wird.

Zudem soll es bei der Viennale für US-Schauspielerin Cate Blanchett eine eigene filmische Hommage geben (13.-20. Mai im Gartenbaukino), weiters eine Ausstellung rund um Punk-Ikone Patti Smith.

250.000 Euro Kosten für das Filmfestival

Alle Kosten zusammen belaufen sich auf 250.000 Euro. 200.000 Euro wurden durch Sponsoren und durch Eigeninitiative erwirtschaftet, der Rest kommt von der Stadt Wien. Direktor Hans Hurch betont, wie stolz man von Seiten der Viennale auf die große finanzielle Eigenleistung ist. 

Die Vorfreude auf die Projekte zum Jubiläum ist alles in allem schon jetzt sehr groß. Man wolle im Laufe des Jahres aber dafür kein “großes Feuerwerk” verbrennen, sondern viele besondere Momente über die kommenden Monate verteilen, um den Erfolg der Viennale im Vorjahr noch zu übertreffen.

Weitere Informationen zum Festival gibt es hier.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung
Top Artikel auf Vienna.AT