Rumänischer Lkw löste auf S1 in NÖ Strahlenalarm aus

Strahlenalarm am Donnerstag auf der S1.
Strahlenalarm am Donnerstag auf der S1. - © dpa/Sujet
Ein rumänischer Lkw hat am Donnerstagvormittag auf der S1 (Wiener Außenringschnellstraße) in Niederösterreich Strahlenalarm ausgelöst. Er hatte hochgiftiges Cäsium 137 und Americium 241 transportiert.

Polizisten hatten das Fahrzeug wegen technischer Mängel kontrolliert, dabei fiel den Beamten ein kleines Warnschild für Radioaktivität auf dem geladenen Container auf. Da sich kein Hinweis auf die Fracht am Laster befand, wurde Alarm ausgelöst und der Autobahnparkplatz bei Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung) gesperrt, berichtete das NÖ Landesfeuerwehrkommando. 

Giftige Stoffe lösten Strahlenalarm aus

Strahlenschutzspezialisten der Feuerwehr rückten daraufhin mit Analysegeräten an. Container, Frachtstück, Lenker und Beifahrer wurden untersucht, wobei man auch Radioaktivität feststellte. Die Werte seien aber unterhalb der gesetzlich erlaubten Grenzwerte gewesen, betonte Franz Resperger, Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos. Gefahr habe daher nicht bestanden, auch sei kein ratioaktiver Stoff ausgetreten.

Bei der Fracht handelte es sich um hochgiftiges Cäsium 137 und Americium 241. Sie seien für eine Bohrlochanalyse in Rumänien bestimmt, hieß es. Dorthin sollten die Stoffe von Großbritannien kommend via Österreich transportiert werden.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung