Rudolfina-Redoute: Wiens größter Maskenball am 27. Februar 2017

Wiens größter Maskenball bittet wieder zum Tanz.
Wiens größter Maskenball bittet wieder zum Tanz. - © David Faber
Am Faschingsmontag, dem 27. Februar 2017, findet in der Wiener Hofburg der größte Maskenball der Stadt statt. Bei der 104. Rudolfina-Redoute halten die Damen am Parkett das Zepter in der Hand, denn es gilt wieder „Damenwahl“.

Die Rudolfina-Redoute ist die älteste couleurstudentische Ballveranstaltung Österreichs. Es herrscht eine strenge Kleiderordnung: Damen tragen langes Abendkleid und – bis zur Demaskierung um Mitternacht – Masken, die die Augenpartie verdecken.

Der Spaßfaktor kommt dabei nicht zu kurz: Die Masken reichen von der simplen Karton-Satin-Variante bis hin zu aufwändigen Federkreationen. Herren kommen in Abendgarderobe, sprich in Frack, Smoking oder entsprechender Uniform (sog. „großem Gesellschaftsanzug“).

Rudolfina-Redoute in der Wiener Hofburg

Der Ball zieht auch viele internationale Gäste so etwa aus Deutschland, Italien, Frankreich, Kanada, den USA, Japan und Russland an. Schließlich gilt die Rudolfina-Redoute als typischer Wiener Ball.

Bis Mitternacht dürfen ausschließlich maskierte Damen die Herren zum Tanz auffordern – dies und die ausgelassene Stimmung machen die 104. Rudolfina-Redoute zum Ball mit dem höchsten Flirtfaktor der Saison.

Die Eröffnung steht unter dem Motto „Die Czardasfürstin“.

Was: 104. Rudolfina-Redoute
Wann: Faschingsmontag, 27. Februar 2017
Wo: Wiener Hofburg
Karten ab 90 Euro, Studenten 40 Euro.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen