Rosberg gewann Bahrain-GP vor Räikkönen und Hamilton

Akt.:
Rosberg gewann auch den zweiten WM-Lauf 2016
Rosberg gewann auch den zweiten WM-Lauf 2016
Vizeweltmeister Nico Rosberg hat auch das zweite Saisonrennen der Formel 1 in Bahrain gewonnen. Der deutsche Mercedes-Pilot siegte am Sonntag vor dem Finnen Kimi Räikkönen im Ferrari und seinem britischen Teamkollegen Lewis Hamilton. Für Rosberg ist es der 16. Grand-Prix-Erfolg, der erste in Bahrain. Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo belegte wie schon beim Saisonauftakt in Australien Platz vier.


Ex-Weltmeister Sebastian Vettel schied mit seinem Ferrari wegen eines Defekts bereits in der Aufwärmrunde aus. “Das kam sehr plötzlich, ich habe Leistung verloren und es ist Rauch aufgestiegen. Es war etwas Gröberes, da war nichts mehr zu retten. Es ist schade, ich hatte ja noch gar nicht angefangen. Wenn man gar nicht startet, ist das schon blöd”, bedauerte der im Qualifying und beim Saisonauftakt drittplatzierte Deutsche.

Während sich Rosberg nach gewonnenem Startduell mit Hamilton vorne schnell absetzen konnte, musste der Weltmeister nach einer Kollision mit Valtteri Bottas in der ersten Kurve fast das halbe Feld von hinten aufrollen. Hamilton war unmittelbar nach seinem suboptimalen Start aus der Pole Position mit dem Williams des Finnen zusammengestoßen, der später für sein regelwidriges Manöver eine Boxendurchfahrtsstrafe erhielt.

An Räikkönen gab es für Hamilton im weiteren Rennverlauf aber kein Vorbeikommen, wodurch die Doppelsieg-Serie von Mercedes nach fünf Rennen zu Ende ging. Räikkönen hatte im Ziel rund 20 Sekunden Vorsprung auf den 2014 und 2015 in Bahrain siegreichen Hamilton.

Rosberg wiederum lag bei seinem saisonübergreifend fünften Erfolg en suite eine halbe Minute vor seinem teaminternen Rivalen. “Er hat jetzt wirklich einen Lauf”, stellte Mercedes-Teamchef Toto Wolff angesichts des achten Mercedes-Sieges in Folge fest. Rosberg sprach von einem “unglaublichen” Wochenende. “Der Schlüssel war der Start, von da an habe ich das Rennen kontrollieren können. Schön, wieder zu gewinnen”, meinte der Deutsche. In der WM-Wertung hat Rosberg bereits 17 Punkte Vorsprung auf Hamilton.

Der Brite war froh, nach dem schlechten Beginn noch auf dem Podest gelandet zu sein. “Wir haben es geschafft, wieder zurückzukommen. Ich habe gekämpft, aber mehr war nicht drinnen”, so Hamilton. Sein Auto hatte beim Zwischenfall mit Bottas am Frontflügel Schaden genommen. Der ursprünglich deshalb geplante Boxenstopp erübrigte sich aber.

“Wir können glücklich sein, dass das Auto bis zum Ende überlebt hat. Zuerst haben wir geglaubt, es geht nicht. Das Teil ist dann aber weggefallen, das war ein bisschen Glück auch”, erklärte Wolff, der einen unglücklichen Verlauf für Hamilton konstatierte. Auch sonst hatte der erfolgsverwöhnte Wiener einiges auszusetzen, obwohl sich das Endergebnis sehen lassen könne. “Wir waren nicht sehr gut in den Boxenstopps, auch strategisch war es nicht so gut, aber egal: Eins und drei können wir nehmen.”

Räikkönen fuhr im Wüstenrennen wie im Vorjahr auf Platz zwei. “Wir haben einen guten Speed, sind aber nicht gut genug, um zu gewinnen. Wir haben noch Arbeit vor uns”, betonte der Ferrari-Pilot. Sein Teamchef Maurizio Arrivabene lobte das “sehr gute” Rennen des Finnen. Vettels Out lag ihm aber schwer im Magen. “Ich bin wirklich enttäuscht, was Sebastian passiert ist.” Die Ursache des Defekts am Boliden des Deutschen sei noch ungeklärt, so der Italiener weiter.

Für den neuen US-Rennstall Haas gab es mit Rang fünf von Romain Grosjean den nächsten Grund zum Feiern. In Australien war der Franzose bereits Sechster geworden. Hinter Grosjean verwies Toro-Rosso-Fahrer Max Verstappen den zweiten Red Bull von Daniil Kwjat auf Platz sieben. Der Belgier Stoffel Vandoorne fuhr indes gleich bei seinem Debüt als Zehnter in die Punkteränge. Der 24-Jährige hatte im McLaren den verletzten Fernando Alonso ersetzt. Der nächste WM-Lauf findet am 17. April in Shanghai statt.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner war zufrieden und sprach von einem insgesamt ordentlichen Wochenende mit wichtigen Punkten für das Konto. “Daniel hat absolut alles aus dem Auto herausgeholt, was er konnte, um ein weiteres exzellentes Rennen abzuliefern”, sagte Horner, der sich auch von der Aufholjagd von Daniil Kwjat begeistert zeigte.

Daniel Ricciardo hatte sich wie Lewis Hamilton nach einem Zusammenstoß mit Valtteri Bottas seinen Frontflügel beschädigt. “Der Schaden hat mich aber nicht besonders beeinträchtigt und wir hatten ein gutes Rennen mit ordentlich Punkten, obwohl es gegen Ende ein bisschen einsam war.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen