Robert Pattinson im Super-Chaos: Gut, dass dieses Mal kein Fan ins Krankenhaus geprügelt wurde!

Robert Pattinson im Super-Chaos: Gut, dass dieses Mal kein Fan ins Krankenhaus geprügelt wurde!
Gestern war Hollywood-Star Robert Pattinson zu Gast in der Talkshow von David Letterman. Als der Schauspieler das Studio in New York wieder verließ, warteten zig Fans auf den „Twilight”-Vampir. Ein Wunder, dass in diesem Chaos nichts Schlimmes passiert ist…

Gerade kam es nämlich zur üblen Schlägerei unter zwei Mädels: In London war die Premiere zur DVD „Robsessed”  - vor dem Prince Charles-Kino am Leicester Square wurden Robert-Poster verteilt. Um das letzte brach dann der Streit aus.

Die zwei Girls schubsten und schlugen sich - eine Riesen-Masse Robert-Fans sammelte sich um die prügelnden Mädchen. Eines fiel auf den Boden, fing an, vor Schmerzen zu schreien. Ihr Arm war komplett verdreht. Sie brüllte um Hilfe, kam dann später ins Krankenhaus. 

Dumm: Sie verpasste die Premiere - und das Poster war auch total zerrissen.

Gestern in New York wurde zwar auch gekreischt und gedrängelt, aber es gab keine Handgreiflichkeiten. DAS belohnte Robert mit Autogrammen.

In der David-Letterman-Show erzählte der Brite vorher, dass er nicht nur Teenager als Fans hat, sondern auch Mütter und erwachsene Männer: Ein 120-Kilo-Spanier hatte Robert sogar mal gefragt, ob er ihn nicht mal beißen könnte!

„Ich habe es gemacht”, witzelte Rob. „Und komischerweise mochte ich es sogar! Wir waren danach sogar noch ein paar Mal essen.”

Lettermans Reaktion: Dieses Beissen sei ja nicht ganz ungefährlich - gerade wegen der Schweinegrippe!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen