Ringturm als überlebensgroßer Pool: Tanja Deman entwirft Kunstwerk

Akt.:
Sommerfreuden am Ringturm
Sommerfreuden am Ringturm - © Wiener Städtische Versicherungsverein/Tanja Deman
Tanja Deman verhüllt den Wiener Ringturm. Ab Mitte Juni wird man dann vom Donaukanal in einen überlebensgroßen Pool tauchen können.

Diesen Eindruck vermittelt die Ringturmverhüllung der kroatischen Künstlerin Tanja Deman ab Mitte Juni. Die realistische Badeszene unter dem Titel “Sommerfreuden” ist bereits die achte Installation, die das Gebäude am Schottenring schmückt. Das 4.000 Quadratmeter große Kunstwerk wird bis September zu sehen sein.

Tanja Deman gestaltet Ringturm

Zusammengesetzt sind die “Sommerfreuden” aus 30 bedruckten Netzbahnen mit rund drei Metern Breite und bis zu 63 Metern Länge, wie der Wiener Städtische Versicherungsverein am Montag per Aussendung bekannt gab. Die Verhüllung wird – wie bereits im Vorjahr – auch von einer Ausstellung begleitet: “Kroatische Inseln – Baukultur über Jahrhunderte” ist ab 22. Juni im Ringturm zu sehen, der heuer auch seinen 60. Geburtstag feiert.

Seit 2006 wird die Fassade des Ringturms einmal jährlich zum Kunstwerk: Nach vier Verhüllungen durch heimische Künstler werden seit 2012 auch Künstler aus dem benachbarten Ausland eingeladen, ihre Werke im Großformat zu präsentieren. Im Vorjahr zierte dennoch “Der Schleier der Agnes” von Arnulf Rainer den Turm. Mit Deman möchte man nun neue Wege beschreiten: Erstmals prangt nicht Malerei, sondern ein Werk der Neuen Medien auf der Fassade.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung