Richtig spenden: So hilft man wirklich

Akt.:
1Kommentar
Wer in der Weihnachtszeit in Wien Geld spenden will, sollte vor allem auf sien Herz hören
Wer in der Weihnachtszeit in Wien Geld spenden will, sollte vor allem auf sien Herz hören - © pixabay.com
In der Weihnachtszeit laufen die gemeinnützigen Organisationen auf Hochtouren. Viele Österreicher wollen besonders in der besinnlichen Zeit jenen helfen, denen es nicht so gut geht. Der Fundraising Verband gibt Tipps, damit das Geld auch dort ankommt, wo es gebraucht wird.

Kindernothilfe, Umweltschutz oder doch lieber eine Spende für Tiere in Not? Es gibt viele Möglichkeiten, mit einer Spende Gutes zu bewirken. Am besten sei natürlich eine langfristige Unterstützung. “Entscheiden Sie sich für zwei bis drei Organisationen und unterstützen Sie sowohl langfristige als auch akute Projekte”, weiß Günther Lutschinger vom Fundraising Verband Austria. Oft entscheide es sich erst zu Weihnachten, ob ein Projekt im nächsten Jahr durchgeführt werden kann oder nicht.

Bis zu 50% der Spende werden erstattet

“Setzen Sie Ihre Spende steuerlich ab”, rät Lutschinger allen Spendefreudigen, “so können Sie ohne Mehrkosten mehr spenden, denn das Finanzamt ersetzt bis zu 50 % Ihrer Spende.” Mit dem Spendenrechner kann einfach ermittelt werden, wie viel man vom Finanzamt für seine Spende zurückkriegt.
Wer noch nicht weiß, welche Organisation er oder sie unterstützen soll, kann auf das Spendengütesiegel achten. Das erhalten nur Organisationen, die transparent sind und laufend kontrolliert werden. “Ansonsten sollte man aber auf sein Herz hören”, empfiehlt Verbandspräsident Lutschinger.

Lieber eine große Spende als viele kleine

Zudem sei es besser, einmal im Jahr eine großzügige Spende zu betätigen als mehrmals viele kleine. Für die Organisation bedeutet das weniger Verwaltung und es kann längerfristig geplant werden. Zu Weihnachten wird eine Spendenhöhe von 30 bis 50 Euro pro Organisation empfohlen. Mit drei bis vier Spenden pro Jahr kann zudem noch nachhaltiger geholfen werden. Zudem sollte man zwei oder drei Organisationen treu bleiben und nicht ständig die Empfänger wechseln. Auch dadurch werden Kosten in der Verwaltung gespart und mehr Geld kommt auch wirklich dort an, wo es gebraucht wird.

Gut jeder zweite spendet in Wien

Rund 25 bis 30 Prozent des jährlichen Spendenaufkommens werden in der Vorweihnachtszeit lukriert, das entspricht österreichweit rund 160 Millionen Euro. In Wien entschließt sich gut jeder Zweite zu einer oder mehreren Spenden. Im Durchschnitt wurden im Jahr 2016 in der Bundeshauptstadt rund 106 Euro pro Person eingenommen. Damit liegt Wien hinter dem Österreichdurchschnitt: Landesweit spenden nämlich knapp zwei Drittel der Bevölkerung je 122 Euro im Jahr.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel