Richard Lugner erlitt Hand-Bruch

3Kommentare
Für Richard Lugner hat das erste Mal Schlange Essen in Schanghai im Spital geendet. Er hat sich bei einem Sturz in dem Restaurant nämlich die Hand gebrochen.

„Er ist mitten im Lokal ausgerutscht. Jetzt sieht er aus, als wäre er in eine Schlägerei geraten“, sagte Christina Lugner am Sonntagabend der APA. Bis morgen soll entschieden werden, ob der Baumeister im Krankenhaus bleiben muss.

Eigentlich hatte der Sonntagabend ganz gut für den Baumeister und seine Frau begonnen. „Wir waren mit Vertretern der Regierung – wer auch immer die waren, ich kenn die ja alle nicht – beim Abendessen“, erzählte „Mausi“. Als sich Lugner allerdings erheben wollte, passierte das Malheur.

Der Baumeister ist aber auch in Schanghai gut versorgt. „Der Restaurant-Besitzer hat Angst, dass wir ihn verklagen“, sagte „Mausi“. Daher wurde Lugner auf dessen Kosten in einer Art Präsidentensuite im Spital untergebracht.

Neben dem komplizierten Bruch erlitt Lugner blaue Flecken und eine Platzwunde am Kopf. Bis morgen soll entschieden werden, ob der Baumeister das Krankenhaus verlassen und die Dreharbeiten für die ATV-Doku-Soap „Die Lugners“ in China fortsetzen kann.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel