Rettungswagen kollidierte mit Sportwagen

Der Rettungswagen blieb seitlich liegen.
Der Rettungswagen blieb seitlich liegen. - © APA
In Baden bei Wien ist am Sonntagmorgen ein Pkw mit einem Rettungswagen kollidiert. Mehrere Personen wurden verletzt.

Nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos Baden war es an einer Kreuzung zu der Kollision gekommen. Ein Sportwagen hatte das Fahrzeug des Roten Kreuzes seitlich gerammt.

Kollision des Rettungswagens mit einem PKW

Das Fahrzeug des Roten Kreuzes stürzte um und blieb seitlich auf der Fahrerseite liegen. Der Verkehrsunfall forderte fünf Verletzte. Eine Person war nach Polizeiangaben eingeklemmt. Laut ORF Niederösterreich handelte es sich dabei um eine Sanitäterin, die von der Feuerwehr befreit werden musste. Die Frau wurde in das Unfallkrankenhaus Meidling eingeliefert. Zwei Sanitäter und eine Patientin in dem Rettungswagen sowie der Pkw-Lenker wurden ebenfalls verletzt und in das Landesklinikum Baden gebracht.

Feuerwehrmänner leisteten erste Hilfe

Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Hilfsmannschaften schritten vier Feuerwehrmänner ein. Drei von ihnen (Mitglieder der FF Baden-Weikersdorf) waren zufällig an die Unfallstelle gekommen. Ein Mitglied der FF Baden-Stadt wohnt in unmittelbarer Nähe und hatte den Crash gehört. Das Quartett öffnete mit einem Messer die Windschutzscheibe des Rettungswagens und befreite die verletzte Sanitäterin. Dem Bezirkskommando zufolge befand sich das Fahrzeug des Roten Kreuzes ohne Blaulicht auf dem Heimtransport einer Patientin. Neben den FF Baden-Weikersdorf und Baden-Stadt rückten nach der Karambolage auch zwei Notarztteams und weitere Rettungskräfte aus.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen